1. Gardekorps

1. Garde 2014

Die aktuellen Mitglieder der 1. Garde:

  • Manuel Werner, (1. Korpsführer)
  • Hans-Peter Boßer,
  • Dieter Meyer, (stellv. Korpsführer)
  • Martin Meurer, (Adjudant)
  • Egon Meyer,
  • Paul-Daniel Schäffer

 


 

Die Anfänge der Garde

gruender

Man schrieb das Jahr 1991. Die Galasitzung war zu Ende und man stand zusammen, das eine oder andere Bierchen zu trinken. Da hatte Heinz Naeven die Idee: wir müssen eine Garde gründen! Viele Leute waren begeistert und sagten spontan zu. Männer vom Kirchspiel in einer schicken Uniform. Man schwärmte, redete viel und beschloss sich nach Karneval zu treffen. Doch wieder nüchtern, merkten die meisten, was dies bedeuten würde und sagten ab. Übrig blieben drei Männer: Hans-Peter Boßer, Dieter Börner und Egon Meyer. Drei Männer ein Wort. Der erste Uniformierte der KG, Dirk Willermann, sollte auch dazugehören. Er war seit 1992 Standartenträger der Gesellschaft. Im Juli 1993 war es dann soweit, Heinz Naeven und Toni Theissen trafen sich in der Gaststätte “Altlohn” mit den 3 “übrig gebliebenen”. Man beschloss nach Köln zu fahren und sich bei der Fa. Pierre Wagner zu uniformieren. Schnell wurden Sie sich einig und entschieden sich für “ihre Uniform”: Gardeoffiziersrock, schwarzer Majorshut mit Halbperücke und Herrenzopf aus Büffelhaar. Dienstgardabzeichen, Wappen der KG auf dem linken Ärmel, Reithose und schwarze Gummi- oder Lederstiefel. Es wurde massgenommen, anprobiert, wieder geändert, so lange, dass einige Uniformteile mit der Post per Express geschickt werden mussten und erst morgens um 8:00 Uhr am Tage der  Sessionseröffnung geliefert wurden. Dann kam der große Augenblick: Sessionseröffnung 1993 im damaligen Wachlokal “Altlohn”. Rundfunk und Presse waren informiert und um 20:11 Uhr marschierte die KG mit der “Neuen Garde” angeführt vom Standartenträger Dirk Willermann ein. Heinz Naeven stellte die ersten drei Gardisten Dieter Börner, Hans-Peter Boßer und Egon Meyer vor und warb gleichzeitig für neue Gardemitglieder.

Bei der nächsten Versammlung wurde der Name der “Neuen Garde” festgelegt: “1. Gardekorps der KG Kirchspiel Lohn
gleichzeitig erklärte Dirk Willermann sich bereit als Standartenträger Mitglied des 1. Gardekorps zu werden und die gleiche Uniform zu tragen. Die Karnevalsession hatte begonnen, doch niemand der Gardisten wusste so recht wie ein Gardekorps aufgebaut wird. In dieser Zeit haben wir erfahren, dass Gardisten immer untereinander helfen. Alle die wir fragten haben versucht uns zu helfen und wir haben erkannt wie das Eine oder Andere funktioniert. Karnevalssamstag war dann der erste Umzug der KG Kirchspiel Lohn in Eschweiler mit vier Uniformierten. Das lächeln einiger Korporalschaften hat uns nicht gestört, denn der Gedanke; “Abwarten es werden schon mehr werden” hat uns stark gemacht.

Der Rosenmontagszug, das nächste große Ereignis war für “die Vier vam Kiechspell” überwältigend. So viel Zuspruch und Freude hatten wir nicht erwartet und ermutigte uns weiter zu machen.

Im Verlauf der nächsten Jahre wuchs das 1. Gardekorps, das 2. Gardekorps unsere Damen in Uniform wurde gegründet, Tanzgarde, Jugendtanzgarde und unsere kleinsten die Gardeströpp bekamen schmucke Uniformen. Unser großes Tanzpaar, Kinder-Tanzpaar, Mariechen der KG, Jugend- und Kindermariechen sind alles “Gewächse der Garde”

Im Jahre 1996 wurde dann der erste Gardefrühschoppen veranstaltet, und genauso wie die Garde angefangen hat “klein aber fein” gestaltete sich dieser. Heute jedoch ist er ein Highlight im Eschweiler Karneval und weit über die Stadtgrenzen von Eschweiler hinaus bekannt.

In diesen Jahr können wir auf unser 11 jähriges Bestehen zurück schauen. Dieses erste Jubiläum 1×11 Jahre Garde im Kirchspiel werden wir auf unserem Gardefrühschoppen am 15.2.2004 feiern und haben aus diesem Anlass ein tolles Programm zusammengestellt

Der Gardefrühschoppen

Einer der Höhepunkte der Uniformierten ist der alljährliche Frühschoppen. Unter den uniformierten Karnevalisten der Indestadt und der Region zählt dieses Ereignis, das erstmals 1997 über die Bühne ging, mittlerweile zu den Pflichtterminen. Für die nicht in Karnevalsvereinen organisierenden Narren ist der Gardefrühschoppen bislang noch ein Geheimtipp. Das dürfte sich aber bald ändern. Das 6-Stunden Programm, dass Hans-Peter Boßer und Egon Meyer jedes Jahr organisieren, kann sich sehen lassen.
Höhepunkt eines jeden Gardefrühschoppens ist der „Eignungstest“ für die neuen Gardisten, die ihre karnevalistische Qualität bei einem Geschicklichkeitstest unter Beweis stellen müssen. Was die neuen Gardisten genau erwartet, wissen vorher nur die beiden Organisatoren. Bekannt ist nur das jährlich wechselnde Motto des Tests. So war es in der letzten Session das Motto „Herr der Ringe“. Als „Zauberer Gandalf“ verkleidet stellte Prinz Helge I. den beiden Prüflingen der ihre Aufgabe, im „Turm des Schreckens“ die verlorenen Ringe wieder zu beschaffen. Zeremonienmeister Detlef spielte die Rolle des „bösen schwarzen Zauberers“ Nachdem die beiden Neugardisten unter dem Gelächter des des Publikums durch viel  Geglibber und Schaum gekämpft hatten, erhielten sie die verlorenen Ringe und wurden feierlich in das Gardekorps aufgenommen.
Prinz Helge I. erhielt aus der Hand von Kommandant Hans-Peter Boßer als Dankeschön für sein Mitwirken an dem Spaß einen jungen Ahornbaum geschenkt, getreu der vom Prinzen immer wieder beschworenen „Rückkehr zu den Wurzeln“
Daraus wurde angeregt, eine Prinzenallee mit diesem ersten Bäumchen anzulegen. Bürgermeister Rudi Bertram versprach, „wohlwollend“ prüfen zu lassen, ob dies möglich ist.
Das Programm des bis zum späten Nachmittag dauernden Gardefrühschoppens gestalteten neben den aktiven der KG Kirchspiel Lohn die Wenkbülle Stolberg, die Lolli Pops die Blaue Bünnken Artillerie, die Jonge van He, die Original Eschweiler, die Lätitia Blaue Funken, Die Kleavebotze, die Brander Stiere, der Spielmannszug der Feuerwehr Stolberg, die Buure Jonge und die Indesound Trompeter.
Grundgedanke dieses Frühschoppens wird immer bleiben, den Straßenkarneval ins Zelt zu holen und den traditionellen Dorfkarneval aufrecht zu erhalten. Es ist ein Fest von Gardisten für Gardisten.

 Erste_Garde Januar 2013