Wachhäuschenaufstellen des 1. Reservistenkorps

Bereits zum 13. Mal haben am heutigen Freitag die Reservisten der KG Kirchspiel Lohn e.V. traditionell ihr Wachhäuschen aufgestellt und dies natürlich gebührend mit ihren Freunden und Gönnern gefeiert. Aber das war dieses Jahr nicht der einzige Grund zum Feiern, denn mit unseren Freunden der 6. Korporalschaft der KG Narrengarde Dürwiss verbindet uns mittlerweile eine elfjährige Freundschaft! Und darauf sind wir richtig stolz. Jungs – ihr seid spitze!

Pünktlich um 19:11 Uhr hieß es „Einmarsch“. Unser Regimentsspielmannszug führte uns den ‚langen Weg‘ von der Theke in den Festsaal des Gasthofes Rinkens. Er war es auch, der die ersten live gespielten karnevalistischen Lieder zum Besten gab. Natürlich wurde auch das Reservistenlied gespielt und gesungen! Es schallte…

Stets bereit zum Kampfe mit Humor
Steht das erste Reservistenchor
vom Kirchspiel Lohn
Für unser Dorf und seine Tradition
Es grüßt mit Freude und Humor
das 1. Reservistenchor

Danach durften dann der Nachwuchs sein Können unter Beweis stellen. Die Mädels der Jugendtanzgarde zeigten im Militärlook ihren neuen Showtanz inklusive Hebungen. Hier konnten die Gäste sehen, wie schon in jungen Jahren der Nachwuchs der KG entsteht und welche Leistungen die Mädchen schon bringen können. Mädels, das habt ihr richtig gut gemacht – wir sind sind stolz auf euch.

Nach dem Auftritt der Jugendtanzgarde erhielten wir Besuch von zwei uniformierten Abordnungen unserer Freunde von der KG Garderegiment Weiß-Rot 1987 Eschweiler und seinem Präsidenten Maik Pfeiffer und der KG Ulk 1897 Hehlrath e.V. Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle konnten die Mädels und Jungs beider Vereine uns einen gemeinsamen Husarentanz präsentieren. Auch das Mariechen zeigte uns Ihr Können. Der Saal war begeistert. Maik, wir bedanken uns bei euch für diesen tollen Besuch.

Danach schnappte sich Dirk von unseren Freunden aus Dürwiss das Mikrofon. Er bat die Resis auf die Bühne. Dirk erklärte dem anwesenden Publikum, dass wir eine besondere Beziehung zur 6. Korporalschaft haben und diese nun schon im elften Jahr miteinander teilen. Die Jungs haben dieses Jubiläum zum Anlass genommen und ein Banner erstellen lassen, dass genau diese Freundschaft darstellt:

Natürlich waren wir als Resis nicht unvorbereitet und hatten auch unsererseits ein Präsent für unsere Freunde vorbereitet. Dabei handelt es sich um eine hölzerne Sechs, die unser KG Schengche trägt (siehe Foto oben). Außerdem planen die Jungs mit uns ein gemeinsames Wochenende im Oktober in Neuss. 

Als nächsten Punkt in unserem Programm besuchte uns traditionell der Spielmannszug „Grün-Weiß“ Lohn e.V. und bereicherte unter Leitung von Thomas Graff den Saal mit einer fabelhaften Live-Probe. Wieder konnte zu karnevalistischen Klängen geschunkelt und gesungen werden.

Danach erhielten wir hohen Besuch: Seine Tollität Prinz Paulo und Zeremonienmeister Pedro heizten samt Prinzenbläser und Gefolge den Saal ein. Wir sind stolz euch diese Session begleiten und feiern zu dürfen. Natürlich stimmten die beiden Ihr Prinzenlied „Laut un kunterbunt“ und als Zugabe noch das Kinderlied „5 kleine Blaue Funken“ an.

Im Saal erschallte es laut
Et Lääve es wie Fastelovend – jeck, jede Sekund.
Et Lääve es wie Fastelovend – laut un kunterbund
.“

Danach hieß es leider Abschied nehmen vom Prinzentross, denn die Truppe musste leider weiter zur nächsten Veranstaltung. Dafür haben Sie uns aber unsere Freunde, die Inde Singers da gelassen. Christian Leuchter, Sänger der Inde Singers hat übrigens wie schon öfters in der Vergangenheit auch dieses Jahr die Musik und Liedtexte des Prinzen- und Kinderliedes geschrieben. Die Jungs konnten letztes Jahr auf eine stolze Bandgeschichte von 50 Jahre zurückschauen. Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue auf die Performance der Inde Singers auf unseren Veranstaltungen und natürlich ganz besonders beim Aufstellen des Wachhäuschen. Wieder setzte der gesamte Saal zum Schunkeln und Mitsingen an. Nee, watt wor datt wigger schön mit üsch!

Den letzten offiziellen Punkt unseres Programms belegte unser Mallorca Act Tzwen G Punkt. Mit seiner aktuellen Single „Ene Mene Miste“ startete er sein musikalisches  Programm. Es folgten viele weitere bekannte karnevalistische oder Apre Ski Hits.

Und so endete dann wieder unser traditionelles Wachhäuschenaufstellen. Bleibt uns noch uns bei einigen Leuten für den gelungenen Abend zu bedanken: DJ Max, der immer wieder zwischen den einzelnen Auftritten für richtig gute Stimmung gesorgt hat, das gesamte Team vom Gasthof Rinkens – aber natürlich besonders bei Claudia und Theo. Außerdem natürlich bei all unseren Freunden, Familie, Unterstützern, Sponsoren, Vereinskameraden und Gäste, die uns quasi durch den Abend „getragen“ haben. 

Hier noch ein paar Fotos von der Veranstaltung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.