Wachhäuschenaufstellen

Geordnet nach Schlagwort

 
 

Wachhäuschenaufstellen des 1. Reservistenkorps

Bereits zum 13. Mal haben am heutigen Freitag die Reservisten der KG Kirchspiel Lohn e.V. traditionell ihr Wachhäuschen aufgestellt und dies natürlich gebührend mit ihren Freunden und Gönnern gefeiert. Aber das war dieses Jahr nicht der einzige Grund zum Feiern, denn mit unseren Freunden der 6. Korporalschaft der KG Narrengarde Dürwiss verbindet uns mittlerweile eine elfjährige Freundschaft! Und darauf sind wir richtig stolz. Jungs – ihr seid spitze!

Pünktlich um 19:11 Uhr hieß es „Einmarsch“. Unser Regimentsspielmannszug führte uns den ‚langen Weg‘ von der Theke in den Festsaal des Gasthofes Rinkens. Er war es auch, der die ersten live gespielten karnevalistischen Lieder zum Besten gab. Natürlich wurde auch das Reservistenlied gespielt und gesungen! Es schallte…

Stets bereit zum Kampfe mit Humor
Steht das erste Reservistenchor
vom Kirchspiel Lohn
Für unser Dorf und seine Tradition
Es grüßt mit Freude und Humor
das 1. Reservistenchor

Danach durften dann der Nachwuchs sein Können unter Beweis stellen. Die Mädels der Jugendtanzgarde zeigten im Militärlook ihren neuen Showtanz inklusive Hebungen. Hier konnten die Gäste sehen, wie schon in jungen Jahren der Nachwuchs der KG entsteht und welche Leistungen die Mädchen schon bringen können. Mädels, das habt ihr richtig gut gemacht – wir sind sind stolz auf euch.

Nach dem Auftritt der Jugendtanzgarde erhielten wir Besuch von zwei uniformierten Abordnungen unserer Freunde von der KG Garderegiment Weiß-Rot 1987 Eschweiler und seinem Präsidenten Maik Pfeiffer und der KG Ulk 1897 Hehlrath e.V. Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle konnten die Mädels und Jungs beider Vereine uns einen gemeinsamen Husarentanz präsentieren. Auch das Mariechen zeigte uns Ihr Können. Der Saal war begeistert. Maik, wir bedanken uns bei euch für diesen tollen Besuch.

Danach schnappte sich Dirk von unseren Freunden aus Dürwiss das Mikrofon. Er bat die Resis auf die Bühne. Dirk erklärte dem anwesenden Publikum, dass wir eine besondere Beziehung zur 6. Korporalschaft haben und diese nun schon im elften Jahr miteinander teilen. Die Jungs haben dieses Jubiläum zum Anlass genommen und ein Banner erstellen lassen, dass genau diese Freundschaft darstellt:

Natürlich waren wir als Resis nicht unvorbereitet und hatten auch unsererseits ein Präsent für unsere Freunde vorbereitet. Dabei handelt es sich um eine hölzerne Sechs, die unser KG Schengche trägt (siehe Foto oben). Außerdem planen die Jungs mit uns ein gemeinsames Wochenende im Oktober in Neuss. 

Als nächsten Punkt in unserem Programm besuchte uns traditionell der Spielmannszug „Grün-Weiß“ Lohn e.V. und bereicherte unter Leitung von Thomas Graff den Saal mit einer fabelhaften Live-Probe. Wieder konnte zu karnevalistischen Klängen geschunkelt und gesungen werden.

Danach erhielten wir hohen Besuch: Seine Tollität Prinz Paulo und Zeremonienmeister Pedro heizten samt Prinzenbläser und Gefolge den Saal ein. Wir sind stolz euch diese Session begleiten und feiern zu dürfen. Natürlich stimmten die beiden Ihr Prinzenlied „Laut un kunterbunt“ und als Zugabe noch das Kinderlied „5 kleine Blaue Funken“ an.

Im Saal erschallte es laut
Et Lääve es wie Fastelovend – jeck, jede Sekund.
Et Lääve es wie Fastelovend – laut un kunterbund
.“

Danach hieß es leider Abschied nehmen vom Prinzentross, denn die Truppe musste leider weiter zur nächsten Veranstaltung. Dafür haben Sie uns aber unsere Freunde, die Inde Singers da gelassen. Christian Leuchter, Sänger der Inde Singers hat übrigens wie schon öfters in der Vergangenheit auch dieses Jahr die Musik und Liedtexte des Prinzen- und Kinderliedes geschrieben. Die Jungs konnten letztes Jahr auf eine stolze Bandgeschichte von 50 Jahre zurückschauen. Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue auf die Performance der Inde Singers auf unseren Veranstaltungen und natürlich ganz besonders beim Aufstellen des Wachhäuschen. Wieder setzte der gesamte Saal zum Schunkeln und Mitsingen an. Nee, watt wor datt wigger schön mit üsch!

Den letzten offiziellen Punkt unseres Programms belegte unser Mallorca Act Tzwen G Punkt. Mit seiner aktuellen Single „Ene Mene Miste“ startete er sein musikalisches  Programm. Es folgten viele weitere bekannte karnevalistische oder Apre Ski Hits.

Und so endete dann wieder unser traditionelles Wachhäuschenaufstellen. Bleibt uns noch uns bei einigen Leuten für den gelungenen Abend zu bedanken: DJ Max, der immer wieder zwischen den einzelnen Auftritten für richtig gute Stimmung gesorgt hat, das gesamte Team vom Gasthof Rinkens – aber natürlich besonders bei Claudia und Theo. Außerdem natürlich bei all unseren Freunden, Familie, Unterstützern, Sponsoren, Vereinskameraden und Gäste, die uns quasi durch den Abend „getragen“ haben. 

Hier noch ein paar Fotos von der Veranstaltung:

Wachhäuschenaufstellen 2017

Auch wenn heute Freitag der 13te ist und es Petrus nicht besonders gut mit uns meinte, ließen es sich die Reservisten der KG Kirchspiel Lohn e.V. nicht nehmen, ihr Wachhäuschen aufzustellen. Und unsere Gäste ließen sich davon auch nicht abhalten, so dass um 19:11 Uhr das Rinkens Loft schon gut besucht war und es für die Resis „EINMARSCH“ hieß. Unterstützt durch unseren Regimentsspielmannszug eröffneten wir diesen schönen Abend mit unseren Freunden und vielen weiteren Gästen.

Nach den karnevalistischen Klängen beim Einzug durch unseren Regimentsspielmannszug Fronhoven-Langendorf zeigte, wie in den Vorjahren auch (man kann schon fast „traditionell“ sagen), unsere Jugendtanzgarde Ihr Können. Die Mädels legten einen super Auftritt hin. Wir Resis freuen uns jedes Jahr aufs Neue, den Nachwuchs auf unserer Bühne zu sehen.

Danach folgte Besuch aus der Ferne: das Kinderprinzenpaar der Stadt Bocholt, Fabian I. und Paulina I. gaben sich die Ehre. Die beiden konnten es sich nach einer kurzen Begrüßung durch den Korpsführer der Resis Ralf Mitzlaff nicht nehmen lassen, Ihr Kinderprinzenlied zu singen. Das Publikum schunkelte mit und klatschte großen Applaus. Natürlich hatte das Prinzenpaar auch noch einige Orden dabei, dies es zu verteilen gab. Und natürlich erhielten die beiden und die Begleitoffizierin auch den Sessionsorden der KG Kirchspiel Lohn.

Nach dem Prinzenpaar kamen wir zum nächsten Punkt unseres Programms: die Live Probe des Spielmannzuges Lohn. Unter Leitung von Thomas Graff ertönten wieder karnevalistische Töne, die das Publikum im Rinkens Loft erneut zum Schunkeln brachten.

Daraufhin folgte der Auftritt des designierter Prinzen Ralf II. und seines Zeremonienmeister Georg von der KG Lätitia 1878 Blaue Funken Artillerie Weisweiler. Natürlich waren die beide nicht alleine bei uns zu Gast sondern hatten u.a. den Prinzlicher Adjudant Karl-Heinz Kamm und seinen Stellvertreter Hans Streitberg mit dabei. Wir haben uns sehr über diesen hohen Besuch aus dem Nachbarort gefreut. Und natürlich freuen wir uns jetzt schon auf eine tolle Prinzenproklamation und auf die gesamte Session.

Natürlich dürfen die Indesingers auf einem Wachhäuschen Aufstellen der Resis nicht fehlen. Unsere langjährigen Freunde aus der Indestadt wurden unter lautem Applaus begrüßt und sorgten erneut für richtig gute Stimmung im Loft. Herrlich!

Als letzten Punkt auf unserer Bühne begrüßeten wir Andy und Dörk, die Partybrüder. Die Geschwister aus Hottorf sorgten als Abschluss-Act für eine Mischung aus Mallorca-Feeling und Karneval. Die Mädels von den Lightnings und die anderen Gäste feierten nicht nur bei den eigenen Songs der Brüder, wie z.B. „Essen -VS- Trinken“ sondern auch bei dem einen oder anderen Coversong. 

Danach legte unser DJ Max noch die eine oder andere Platte auf und wir konnten das Tanzbein schwingen. So nahm der Abend seinen Verlauf, bis dann in der späten Nacht (oder besser gesagt „am frühen Morgen“) die letzten Gäste das Rinkens Loft glücklich verließen.

Wir wollen uns bei unseren Gästen, bei unseren Show-Acts, beim Kinderprinzenpaar aus Bocholt und der gesamten Begleitung, den Musikern, den Indesingers, dem Prinzen mit samt seines Zeremonienmeister und der ges. Begleitung, Andi & Dörk, bei unserem DJ Max Rinkens, dem Team von Gasthof Rinkens, der Jugendgarde, den Lightnings und der 6. Korporalschaft aus Dürwiß und allen anderen für diesen schönen Abend bedanken. Es war ein super schöner Abend mit euch zusammen – wir freuen uns aufs nächste Wachhäuschen Aufstellen in der nächsten Session 2017 / 2018.

Hier ein paar Bilder von unserem Wachhäuschen Aufstellen:

Wachhäuschen Aufstellen der Reservisten 2015

Es ist Freitag der 9. Januar 2015, es ist der zweite Freitag im Jahr, es ist traditionell der Tag, an dem die Reservisten der KG Kirchspiel Lohn e.V. Ihr Wachhäuschen am Wachlokal aufzustellen. Dieses Jahr feiern wir (mit einem weinenden Auge) zum letzten Mal in den geliebten Räumlichkeiten der ehemaligen Gaststätte Alt-Lohn.

Trotz des wirklich schlechtem Wetters (es regnete in Strömen und der Wind ließ sich auch nicht zurück halten) zogen die Resis, begleitet vom Spielmannszug und einigen Uniformierten der 1. Garde, wie gewohnt mit Ihrem Wachhäuschen von der Gaststätte Rinkens durch Fronhoven und Neu-Lohn zur Gaststätte Alt-Lohn, wo es dann schlußendlich aufgestellt wurde.

Nach einem kurzen Willkommen durch unseren stellvertredenden Korpsführer Ralf Mitzlaff startete auch schon das abwechslungsreiche Programm:
Als erstes präsentierte das Jugendtanzmariechen Ihre Künste. Danach folgte die Jugendtanzgarde mit Ihren aktuellen Showtanz. Im Neon-Netzhemd und mit Neon-Kopfhörern ‚bewaffnet‘ zeigten die Mädels was sie konnten. Das Publikum war begeistert.

Traditionell durfte an diesem Abend auch die Liveprobe des Spielmannszug Grün-Weiß Lohn nicht fehlen. Hier wurde das Publikum mit alt bekannten Karnevalsklängen unterhalten.

Nun folgte einer der Höhepunkte des Abends. Das Männerballett der Bösen Buben marschierte auf die Bühne. In Ihren ‚extravaganten‘ Kostümen und mit der dargebotenen Performance hatten die Jungs den Saal schnell unter Kontrolle. Die Bösen Buben durften deshalb auch erst nach einer längeren Zugabe die Bühne verlassen. Alle waren begeistert!

Jetzt war es Zeit für eine kleine Stärkung: die Resis verteilten leckere Frikadellen an die Gäste. Frisch gestärkt ging es weiter mit unserem Programm.

Zum Schluß und als weiteren Höhepunkt durften wir, wie schon in den Vorjahren, die Inde Singers präsentieren. Alle Gäste stimmten zu den Liedern ein und es wurde laut mitgesungen. Es wurde geschunkelt und geklatscht. Wir hatten alle Spaß zusammen – herrlich!

Natürlich hat uns zwischendurch und auch nach dem Auftritt der Inde Singers unser DJ gut unterhalten. Es wurde bis zum frühen Morgen getanzt, gesungen und geschunkelt und um es mit Muckys Worte zu sagen: „Wir reißen hier heute die Bude ab!“

Wir die Reservisten wollen uns an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bei all unseren Unterstützern, Helfern, Freunden, Gäste und Sponsoren für diesen wunderschönen Abend bedanken, der ohne euch nicht möglich gewesen wäre. Vielen lieben Dank!
Und natürlich freuen wir uns auf die nächsten fünf Wochen bzw. auf eine schöne Karnevals-Session 2014/2015 und auf unser nächstes Wachhäuschen-Aufstellen im kommenden Jahr.

Wachhäuschenaufstellen des 1.Reservistenkorps

Es ist Freitag der 10. Januar 2014. Die Reservisten der KG Kirchspiel Lohn starten durch zur Karnevalsession 2013/2014 mit dem Aufbau Ihres Wachhäuschens. Um 19:15 Uhr starteten die Resis begleitet von der 1. Garde und dem Regimentsspielmannszug von der Gaststätte Rinkens aus mit dem Umzug durchs Dorf. Nach einem Zwischenstop zur Stärkung der gesamten Truppe im Hause Dickmeis ging es zum Wachlokal der Reservisen „Alt-Lohn“. Hier wurde dann mit vereinten Kräften das Wachhäuschen aufgestellt.

Die Reservisten marschierten ins Wachlokal ein und begrüßten Ihre Gäste und Freunde. Viele waren erschienen, um am abwechslungsreichen Abendprogramm der Resis mit teilhaben zu können.

Als ersten Show-Act konnten wir die Jugendtanzgarde der KG Kirchspiel Lohn begrüßen, die Ihren aktuellen Showtanz unter großem Applaus vorführte. Danach erfolgte der offizielle Ordensappell der KG. Alle Uniformierten erhielten den schönen neuen Sessionsorden.

Natürlich durfte auch in diesem Jahr nicht die Live-Probe des Spielmannszugs im Rahmenprogramm der Resis fehlen. Der Spielmannszug Grün-Weiß Lohn präsentierte karnevalistische Musik in gewohnt bester Qualität. Die ersten Besucher konnten nicht mehr ruhig stehen bleiben und begangen zu schunkeln.

Nach den Klängen des Spielmannszugs kamen wir zum ersten Höhepunkt des Abends: die Reservisten präsentierten Ihr neues Resi-Lied „Et jitt kein Wood“, eine Liebeserklärung an das Kirchspiel und an unsere Heimat. Dabei handelt es sich um eine Cover-Version des Originaltitels von Cat Ballou mit überarbeiteten Text.
Es dauerte nicht lange, da stimmte das gesamte Publikum mit ein und der ganze Raum sang „Et jitt kein Wood, dat sagen kann, watt ich föhl, wenn ich an et Kirchspeel denk…. ohhhh ohhhh ohhhh… wenn ich an ming Heimat denk“. Dem Publikum gefiel es so gut, dass die Resis auch noch eine Zugabe geben mussten.

Als kleine Überraschung riefen die Resis noch den Vereinswirt (und unseren Freund) Josef Dickmeis auf die Bühne, besser bekannt als „Jupp“, um Ihm ein Reservisten-Poloshirt mit eigenem Aufdruck zu übergeben. Mit dem Shirt und einer Einladung zu unserem nächsten Resi-Event im Februar haben wir Reservisten uns bei Jupp für seine bisherige Unterstützung bedankt.

Nach dem Reservistenlied 2014 erfolgte dann auch direkt der zweite Höhepunkt des Abends, der Auftritt der Inde Singers. Wie immer brachten die Jungs das Publikum zum Schunkeln und Mitsingen. Natürlich durften auch dei Inde Singers die Bühne nicht ohne standesgemäße Zugabe verlassen. Jungs, ett hat mal widder Spaß jemaat mit üch!

Wie auch schon zwischen allen vorherigen Programmpunkten legte unser DJ Mike wieder Stimmungsmusik auf und die Tanzfläche war eröffnet. Bis in den frühen Morgen hinein wurde getanzt, gelacht und zusammen gesungen.

Die Reservisten bedanken sich bei allen Sponsoren, Unterstützern, Freunden und Gästen, die dieses Wachhäuschenaufstellen bzw. diese Party zu diesem besonderen Event gemacht haben. Wir freuen uns schon jetzt auf die Neuauflage im nächsten Jahr.

Übrigens, wer von euch Lust hat das Resi-Lied noch einmal nach zu singen, hier ist der zugehörige Text als Download: Et jitt kei Wood