1. Reservistenkorps

Geordnet nach Kategorie

 

35. Tag des Karnevals

So wünsche ich mir das Wetter an Rosenmontag: Blauer Himmel, Sonnenschein, frische klare Luft – was will man mehr. Also auch perfekte Bedingungen für den 35. Tag des Karnevals in Eschweiler. Viele Leute sind schon am Sonntagmorgen früh auf den Beinen. Pünktlich um 10:30 Uhr macht sich der große Tross bestehend aus den Erwachsenen und Kinder Standarten-Trägern und den zugehörigen Begleitoffizieren von der Mittelstraße (unweit der Delio Arena) aus auf dem Weg quer durch die Stadt. Ziel ist die große Bühne auf dem Eschweiler Markt. Pünktlich um 11:11 Uhr stellen sich alle Standarten-Träger der Eschweiler Karnevalsgesellschaften auf der Bühne auf, um vom Komiteepräsidenten Norberd Weiland begrüßt zu werden. Anschließend wurden die Kinder Standartenträger samt Begleitungen auf die Bühne gerufen. Jedes Kind durfte sich beim Abmarsch einen Weggemann als Dankeschön für die Unterstützung mitnehmen.

Nach Abmarsch der Uniformierten und der Standarten startet das große Programm des Karnevalskomitees. Das neue Prinzengespann, bestehend aus Simon Hendriks und seinem Bruder David wird vorgestellt, Tanzmariechen und Tanzpaare zeigen ihr Können und Prinz Paulo (Session 2018/2019) wird verabschiedet. 

Nachmittags erklingen Kölsch Rock und Hits us Kölle, denn Jecke-Tön Projekt mit de Halunke und De Kroetsch, Prinzenwiegen, Brass on Spass sorgen für eine super Stimmung auf dem Eschweiler Markt.

Sessionseröffnung 08.11.2019

Am 08.11.2019 hatte das lange Warten auf die neue Karnevalssession 2019/2020 endlich ein Ende. Pünktlich um 20:11 Uhr marschierte das Uniformiertenkorps ins Rinkens „Loft“ ein. Wer dabei immer noch nicht in Stimmung war, schunkelte sich spätestens bei Regimentsgruß unserer Spielfreunde „Grün-Weiß Fronhoven Langendorf“ in Partylaune.

Die Begrüßung übernahm unser Präsident Günter Pesch. Er stellte das Motto unseres diesjährigen Sessionsorden vor. Seit nun genau 22 Jahren, tragen unsere Kleinsten stolz ihre Uniform und wir als KG sind stolz darauf, dass die Kinder- und Jugendabteilung in der Session 2019/2020 mit 68 aktiven Kindern besonders stark ist.

Weiterhin begrüßte Günter an dieser Stelle auch viele Vereinsvertreter unserer befreundeten Gesellschaften, sowie unseren Senats- und Ehrenpräsidenten Heinz Naeven und unseren Vizepräsidenten Reiner Hoven, die leider beide aus gesundheitlichen Gründen nicht persönlich anwesend sein konnten.

Trotz vieler Krankmeldungen war das Uniformiertekorps gut vertreten und so durfte die Vorstellung von neuen Uniformierten nicht fehlen. Katrin Houben und Sebastian Kemper folgen als neues großes Tanzpaar auf Jana und Marc Dolfen.

Als 1. Gastgesellschaft durften wir unsere Freunde der KG Ulk 1897 Hehlrath e.V. mit ihrem Präsidenten Mischa Bünten und Kommandanten Daniel Karduck begrüßen. Neben der eigenen Tanzgarde mit nunmehr 17 Tänzerinnen, konnte Mischa stolz auf die Neugründung eines eigenen Tanzkorps den „Flying Billas“ zurückblicken und beim 1. Ausmarsch der Session vorstellen. Es war ein rundum gelungener Auftritt, vielen Dank dafür.

Für kölsche Ton sorgte die Newcomer Band „Mir sin JECK!“ aus Eschweiler. Der Leadsänger diese Truppe René Böcken gab 110 % um alle Jecken im Loft von den Stühlen zu holen. Trotz einer kleinen zeitlichen Verzögerung spielten die fünf Jungs ein tolles Programm für jede Altersgruppe.

Aus liebevoller Tradition konnten wir die KG Bärmer Sandhase mit Ihrem Präsidenten Burkhard Schmitz begrüßen. Er hatte eine kleine Abordnung dabei und seine neue Showtanzgruppe „Black Illusion“. Seit nunmehr vier Jahren besuchen sich unsere Gesellschaften am gleichen Sessionsauftaktwochenende und freuen uns auf die kommenden Jahre.

Unser Juwel die eigene Tanzgarde hatte zur besten Auftrittszeit ihren Auftritt im Rinkens „Loft“. Hierbei wurden auch zwei neue Tänzerinnen vorgestellt und drei Damen, die aus der Jugendabteilung in das große uniformierte Korps wechseln.

Unser Kommandant erhob dann das neue Tanzpaar Katrin Houben und Sebastian Kemper in Amt und Würden. Unser Präsident bedankte sich mit einem Blumengruß bei Jana & Marc Dolfen für die vier vergangenen Jahre als Tanzpaar unserer Gesellschaft.

Auch durften wir Anna Sophia Schwarz als neues Tanzmariechen der Gesellschaft vorstellen. Seit ihrer Jugend tanzt sie im Kirchspiel und sie hat einen furiosen Auftakt hingelegt. Wir freuen uns auf viele weitere Auftritte mit dir!

Beim Beförderungsappell wurde u.a. Christian Meerkatz in den Rang eines Leutnants befördert. Seit seiner Mitgliedschaft engagiert er sich für den Verein und sein 1. Reservistenkorps. Herzlichen Glückwunsch, Christian.

Fünf Mitgliedern konnte die silberne Vereinsnadel für ihre 11-jährige Mitgliedschaft verliehen werden. Ebenso erwähnenswert auch acht Mitglieder die in dieser Session unserer Gesellschaft seit nunmehr 22 Jahren die Treue halten.

Ein besonderer Dank geht auch an Claudia und Theo Rinkens sowie das gesamte Team. Das war nun unsere sechste Sessionseröffnung im Rinkens „Loft“ und alles rund um diese Veranstaltung war einfach perfekt. Herzlichen Dank für die gute und herzliche Zusammenarbeit.

Das war ein gelungener Start in die neue Session 2019/2020, mit dreimol Kirchspell Alaaf!

 

 

Fahnenappell 2019

Leider meinte es das Wetter heute nicht ganz so gut mit uns. Den ganzen Tag hat es richtig stark gestürmt und geregnet. Um über die Karnevalstage nicht als gesamtes Korps flach zu liegen, haben wir in diesem Jahr den Zugweg stark gekürzt und somit leider nur ein paar Stationen besuchen können.

Begonnen haben wir den Fahnenappell, wie bereits in der letzten Session, mit einem reichhaltigen und sehr leckeren Frühstück bei unserem Präsidenten Günter Pesch. Nach der Stärkung konnten wir dann auch vor Ort unseren ersten Durst ausgiebig löschen. Das ein oder andere Glas Williams Christ sorgte für einen aufgeräumten Magen.

Als erste Fahne wurde natürlich dann auch die große Fahne beim Präsidenten vor Ort aufgehangen:

Danach ging es dann zur Familie Auer und Familie Schreiber, wo wir uns natürlich auch nochmal stärken konnten bevor wir Familie Langkau besuchten. Zu einem verspäteten Mittagessen kehrten wir dann im Hause Mitzlaff ein. Hier stärkten wir uns mit zweierlei Suppen, bevor es zur letzten Station im Hause Hommelsheim ging.

Wir wollen uns an dieser Stelle nochmals ausdrücklich bei der Gastfreundlichkeit der jeweiligen Familien bedanken und freuen uns schon jetzt auf den nächsten Fahnenappell im nächsten Jahr. Dann hoffentlich wieder bei besserem Wetter, damit wir dann auch wieder alle Stationen absolvieren können.

Wachhäuschenaufstellen des 1. Reservistenkorps

Bereits zum 13. Mal haben am heutigen Freitag die Reservisten der KG Kirchspiel Lohn e.V. traditionell ihr Wachhäuschen aufgestellt und dies natürlich gebührend mit ihren Freunden und Gönnern gefeiert. Aber das war dieses Jahr nicht der einzige Grund zum Feiern, denn mit unseren Freunden der 6. Korporalschaft der KG Narrengarde Dürwiss verbindet uns mittlerweile eine elfjährige Freundschaft! Und darauf sind wir richtig stolz. Jungs – ihr seid spitze!

Pünktlich um 19:11 Uhr hieß es „Einmarsch“. Unser Regimentsspielmannszug führte uns den ‚langen Weg‘ von der Theke in den Festsaal des Gasthofes Rinkens. Er war es auch, der die ersten live gespielten karnevalistischen Lieder zum Besten gab. Natürlich wurde auch das Reservistenlied gespielt und gesungen! Es schallte…

Stets bereit zum Kampfe mit Humor
Steht das erste Reservistenchor
vom Kirchspiel Lohn
Für unser Dorf und seine Tradition
Es grüßt mit Freude und Humor
das 1. Reservistenchor

Danach durften dann der Nachwuchs sein Können unter Beweis stellen. Die Mädels der Jugendtanzgarde zeigten im Militärlook ihren neuen Showtanz inklusive Hebungen. Hier konnten die Gäste sehen, wie schon in jungen Jahren der Nachwuchs der KG entsteht und welche Leistungen die Mädchen schon bringen können. Mädels, das habt ihr richtig gut gemacht – wir sind sind stolz auf euch.

Nach dem Auftritt der Jugendtanzgarde erhielten wir Besuch von zwei uniformierten Abordnungen unserer Freunde von der KG Garderegiment Weiß-Rot 1987 Eschweiler und seinem Präsidenten Maik Pfeiffer und der KG Ulk 1897 Hehlrath e.V. Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle konnten die Mädels und Jungs beider Vereine uns einen gemeinsamen Husarentanz präsentieren. Auch das Mariechen zeigte uns Ihr Können. Der Saal war begeistert. Maik, wir bedanken uns bei euch für diesen tollen Besuch.

Danach schnappte sich Dirk von unseren Freunden aus Dürwiss das Mikrofon. Er bat die Resis auf die Bühne. Dirk erklärte dem anwesenden Publikum, dass wir eine besondere Beziehung zur 6. Korporalschaft haben und diese nun schon im elften Jahr miteinander teilen. Die Jungs haben dieses Jubiläum zum Anlass genommen und ein Banner erstellen lassen, dass genau diese Freundschaft darstellt:

Natürlich waren wir als Resis nicht unvorbereitet und hatten auch unsererseits ein Präsent für unsere Freunde vorbereitet. Dabei handelt es sich um eine hölzerne Sechs, die unser KG Schengche trägt (siehe Foto oben). Außerdem planen die Jungs mit uns ein gemeinsames Wochenende im Oktober in Neuss. 

Als nächsten Punkt in unserem Programm besuchte uns traditionell der Spielmannszug „Grün-Weiß“ Lohn e.V. und bereicherte unter Leitung von Thomas Graff den Saal mit einer fabelhaften Live-Probe. Wieder konnte zu karnevalistischen Klängen geschunkelt und gesungen werden.

Danach erhielten wir hohen Besuch: Seine Tollität Prinz Paulo und Zeremonienmeister Pedro heizten samt Prinzenbläser und Gefolge den Saal ein. Wir sind stolz euch diese Session begleiten und feiern zu dürfen. Natürlich stimmten die beiden Ihr Prinzenlied „Laut un kunterbunt“ und als Zugabe noch das Kinderlied „5 kleine Blaue Funken“ an.

Im Saal erschallte es laut
Et Lääve es wie Fastelovend – jeck, jede Sekund.
Et Lääve es wie Fastelovend – laut un kunterbund
.“

Danach hieß es leider Abschied nehmen vom Prinzentross, denn die Truppe musste leider weiter zur nächsten Veranstaltung. Dafür haben Sie uns aber unsere Freunde, die Inde Singers da gelassen. Christian Leuchter, Sänger der Inde Singers hat übrigens wie schon öfters in der Vergangenheit auch dieses Jahr die Musik und Liedtexte des Prinzen- und Kinderliedes geschrieben. Die Jungs konnten letztes Jahr auf eine stolze Bandgeschichte von 50 Jahre zurückschauen. Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue auf die Performance der Inde Singers auf unseren Veranstaltungen und natürlich ganz besonders beim Aufstellen des Wachhäuschen. Wieder setzte der gesamte Saal zum Schunkeln und Mitsingen an. Nee, watt wor datt wigger schön mit üsch!

Den letzten offiziellen Punkt unseres Programms belegte unser Mallorca Act Tzwen G Punkt. Mit seiner aktuellen Single „Ene Mene Miste“ startete er sein musikalisches  Programm. Es folgten viele weitere bekannte karnevalistische oder Apre Ski Hits.

Und so endete dann wieder unser traditionelles Wachhäuschenaufstellen. Bleibt uns noch uns bei einigen Leuten für den gelungenen Abend zu bedanken: DJ Max, der immer wieder zwischen den einzelnen Auftritten für richtig gute Stimmung gesorgt hat, das gesamte Team vom Gasthof Rinkens – aber natürlich besonders bei Claudia und Theo. Außerdem natürlich bei all unseren Freunden, Familie, Unterstützern, Sponsoren, Vereinskameraden und Gäste, die uns quasi durch den Abend „getragen“ haben. 

Hier noch ein paar Fotos von der Veranstaltung:

Sessionseröffnung bei den Bösen Buben

Am heutigen Samstag stand nach dem Ausmarsch zu der KG Klee Oepe der Besuch der Sessionseröffnung der Böse Buben auf dem Programm. Mit einer Abordnung von sechs Uniformierten besuchten wir die Sessionseröffnung der Bösen Buben im 1. OG der Delio Arena. Wir wurden herzlich begrüßt und sogar – trotz später Stunde – noch mit einer leckeren Erbsensuppe verköstigt. Das eine oder andere Kölsch musste auch während unserem Besuch „dran“ glauben.

Wir wünschen den Bösen Buben um Ihren Präsidenten Jonas eine tolle Session 2018/2019 und bedanken uns für die herzliche Gastfreundschaft.

11.11. – Tag des Karnevals

Es ist der 11.11., es ist Stadtfest und es ist Tag des Karnevals. Und dann haben wir auch noch blauen Himmel und Sonnenschein – was will man mehr? Das haben sich sehr viele Karnevalisten in und aus Eschweiler gedacht, denn der Marktplatz in Eschweiler kam sehr schnell an seine Kapazitätsgrenzen. Aber fangen wir mal vorne an:

Pünktlich um 10:30 Uhr hieß es vor der Delio Arena „Abmarsch“ für die Eschweiler Gesellschaften. So zog wieder ein schöner bunter Tross, bestehend aus Uniformierten aller Eschweiler Karnevalsgesellschaften, dem Feuerwehr Musikkorps und weiterer Musikanten durch die Indestadt. Viele Jecken hatten sich schon am Straßenrand versammelt, um sich den Umzug durch die Stadt anzusehen.

Am Ende marschierten wir auf dem Marktplatz in Eschweiler ein. Die Standartenträger allein schmückten dann die Bühne und Komiteepräsident Weiland eröffnete die neue Karnevalssession 2018 / 2019. Nachdem die „Großen“ von der Bühne marschiert waren, durften auch unsere Jüngsten mit Ihrer Standarte aufmarschieren. Die Kinder erhielten vom Komitee eine kleine Stärkung für den Nachhauseweg und machten die Bühne dann für das weiter Programm frei.

Sessionseröffnung 2018 / 2019

Am 02.11.2018 um 20:11 Uhr war es nun endlich wieder soweit. Die KG Kirchspiel Lohn 1977 e.V. eröffnete mit dem Einmarsch des Uniformiertenkorps ins Rinkens „Loft“ die neue Karnevalssession 2018/2019.

Unser Präsident Günter Pesch, eröffnete die Veranstaltung mit einer großartigen Rede und stellte unseren diesjährigen Sessionsorden vor. Neben dem 50-jährigen Umsiedlungsjubiläum im Kirchspiel, dürfen wir uns besonders über mehr als 50 aktive und uniformierte Kinder in unseren Reihen freuen. Deshalb hat der Vorstand dies zum Anlass genommen, auch diese tolle Anzahl auf dem Sessionsorden festzuhalten.

Danach ergriff der Kommandant Jürgen Sachadä das Wort und durfte sich bei unserem Spielmannszug Grün-Weiß Fronhoven-Langendorf für die vielen treuen Jahre zur Gesellschaft bedanken. Die Spielleute machen alles möglich um die KG bei Ausmärschen und Sitzungen musikalisch zu unterstützen. Aus diesem Grund wurden alle Spielleute in den Rang eines Vizewachtmeisters befördert und erhielten als Geste des Zusammenhalts zuerst den neuen Sessionsorden.

Die KG durfte sich über eine Vielzahl von Gästen freuen. Neben sieben Abordnungen von verschiedensten Eschweiler Karnevalsgesellschaften, begann das Programm.

Als Freunde in der „Not“ führte der Präsident der Prinzengilde Bergrath, Udo Mondry sein uniformiertes Korps herein. Bedingt durch eine kurzfristige Absage, verstrich keine Zeit und die Prinzengilde stand bereit, um uns zu helfen. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön!

Die tänzerische Eröffnung übernahm unser Schmuckstück, die große Tanzgarde.

Ein Highlight jagte das nächste und so konnte Günter Pesch sehr stolz den neu formierten Damenelferrat mit der neuen Damenpräsidentin Marina Pesch vorstellen.

Kulinarisch gehört eine deftige Erbsensuppe natürlich dazu. Claudia und Theo Rinkens, sowie das gesamte Team vom Gasthof Rinkens, haben uns in jeglicher Hinsicht einen tollen Abend im „Loft“ bereitet. Auch hier gilt es ein großes Dankeschön auszusprechen.

Die „Blue Dance Girls“ hatten ihren neuen Showtanz dabei und so mancher Zuschauer fragte sich, ob das bereits das Finale gewesen sei. Die Mädels überzeugten mit einer grandiosen Leistung, mehreren Kostümwechseln und einer Musikauswahl, die niemanden auf den Stühlen sitzen lies. Natürlich dürfte hier eine Zugabe unter frenetischen Applaus nicht fehlen.

Der Kommandant durfte im Anschluss ein paar Uniformierte befördern. Hier zu erwähnen ist Dieter Meyer, der an diesem Abend in den Rang eines Majors befördert wurde. Aber auch durften wir uns über einen neuen Anwärter freuen. Arne Großmann wurde als neues Mitglied im 1. Reservistenkorps vorgestellt und im Korps begrüßt.

Den Schlusspunkt setze an diesem Abend die Auftrittsgarde der Löwengarde aus Eschweiler. 23 Damen und Herren setzen mit einer athletischen Leistung, den finalen Schlusspunkt. Das Publikum wollte die Löwengarde gar nicht gehen lassen ohne noch mindestens eine Zugabe. Kurzerhand lud der Präsident alle Akteure zu einer Aftershow Party ein.

Wenn das Kirchspiel nach Berlin eingeladen wird…

…dann kommen wir doch gerne. Unsere liebe Freundin und Bundestagsabgeordnete Claudia Moll hatte einige Karnevalisten aus Lohn, Dürwiss und Stolberg nach Berlin zu einer politischen Informationsfahrt bzw. Bildungsveranstaltung eingeladen. Organisiert wurde die Tour durch ihr Büro und dem Presse- & Informationsamt der Bundesregierung.

Es erwartete uns eine sehr spannende und informative Tour. Wir besuchten an den vier Tagen in Berlin die Mauergedenkstätte in der Bernauer Straße, den Reichstag, das Paul Löbe Haus bzw. den Deutschen Bundestag, das Willy-Brand-Haus und das NS-Zwangsarbeit Dokumentationszentrum. Natürlich gab es auch noch eine sehr detaillierte Stadtrundfahrt mit vielen Insider-Details. Am letzten Tag besuchten wir vor unserer Abreise noch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Kleisthaus.

Auf dem Areal der Gedenkstätte Berliner Mauer befindet sich das letzte Stück der Berliner Mauer, das in seiner Tiefenstaffelung erhalten geblieben ist und inkl. Wachturm einen Eindruck vom Aufbau der Grenzanlagen zum Ende der 1980er Jahre vermittelt.

Im Willy-Brand-Haus erhielten wir neben den vielen Details zum Gebäude und der sich dort befindlichen Willy Brand Skulptur vom Künstler Rainer Fetting noch einen schönen Einblick in die Geschichte und Struktur der SPD. 

Auf der Tour hatten wir mehrfach die Möglichkeit uns untereinander und natürlich mit Claudia auszutauschen oder mit verschiedenen Personen politische Themen zu diskutieren. Im Reichstag fand nach der Besichtigung des Parlaments eine Diskussionsrunde mit Claudia statt. Themen wie der Strukturwandel, die Arbeitsplätze in der Eschweiler Region, die Entwicklung der Rente wurden immer wieder an den verschiedenen Tagen besprochen und diskutiert. Claudia informierte uns über ihre Zuständigkeiten und Ziele im Bundestag.

An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal ganz herzlichst für die tolle Tour und das Engagement von Claudia Moll bedanken. Es war eine informative, abwechslungsreiche und spannende Tour.

Hier noch einige Impressionen der Berlin-Tour:

Resitour 2018

Wenn das Reh gaaaanz weit springt, dann erreicht es auch Hamburg!

14. September 2018 – Endlich war es soweit: Das 1. Reservistenkorps der KG Kirchspiel Lohn ist „on Tour“. Ein kleines Orga-Team bestehend aus zwei Resis (Chris & Frank) haben sich einige Gedanken gemacht und eine tolle Überraschungstour organisiert. Bis kurz vor Start der Tour wusste keiner der Resis, wo es hingehen sollte. Fragen wie „Benötige ich eine Badehose“, „Reicht der Personalausweis“ oder „Benötige ich den Reisepass“ wurden nicht beantwortet. Erst zwei Tage vor Tourstart sickerten die ersten Details der Tour durch.

So schickte das Orga-Team dann kurz vor dem Start der Tour die Info an alle Resis ‚raus, dass es am 14.09. um Punkt 6:00 Uhr mit dem Auto zum Flughafen Köln-Bonn gehen sollte. Dort wurde dann erst einmal vernünftig / ausgiebig „gefrühstückt“…

Das Reh springt hoch, das Reh springt weit  -warum auch nicht, es hat ja Zeit! Allee hopp!

Nach der kleinen Stärkung ging es dann in den Flieger zur Hansestadt Hamburg. Hier wurde dann nach einem kurzen Transfer zum Hotel, schnell eingecheckt, um uns dann auf dem direkten Weg (vorbei an der legendären Davidwache) zum Strand Pauli, dem Beach Club im Herzen der Stadt, zu machen. Die Location ist einfach super. Man hat den direkten Blick auf die Elbe, kann ganz chillig in einer der zahlreichen Sitzgruppen die Sonne genießen, lecker essen und natürlich auch trinken.

Abends ging es dann ins leckere brasilianische Restaurant Panthera Rodizio. Auch diese Location sollte man bei einem Hamburg Besuch mal im Hinterkopf behalten! Das Restaurant befindet sich in der Nähe vom Hafen, genauer Mitten im Portugiesenviertel. Von der Eingangstüre aus war der Hambuger Michel in Sichtweite. Das Essen wurde von uns allen als großartig bewertet. Neben einem reichhaltigen Vorspeisen- und Dessertbuffet werden erstklassig gegrillte Fleischspezialitäten vom Spieß mit verschiedene Beilagen serviert. Dazu gab es noch Live-Musik – was will man(n) mehr?

Nachdem wir uns nun mehr als „nur“ gestärkt hatten, ging es wieder nach Sankt Pauli. Unterwegs konnten wir noch die herrliche nächtliche Kulisse der Landungsbrücken anschauen.

Wir fanden uns danach in der Hamburger Alm ein. Bei Après-Ski Musik und dem einen oder anderen Gin-Tonic / Fanta Sport / Astra ließen wir den ersten Abend der Resi-Tour ausklingen.

Am nächsten Morgen ging es dann zum Jungfernstieg, genauer zum Alex, um dort dann lecker auf der Außenterrasse mit Blick auf die Außenalster zu frühstücken.

Nachdem wir alle fleißig das Buffet geräubert hatten, machten wir uns auf dem Weg zur ständigen Vertretung bzw. zur Rheinischen Republik. Hier gab es dann das eine oder andere gepflegte Kölsch. Der Bedienung mussten wir hier allerdings noch etwas Nachhilfe in den ‚rheinländischen Tugenden‘ geben. Sie war viel zu freundlich und sie siezte uns. Geht ja gar nicht! Wir erklärten Ihr die Bedeutung des Köbes. Der Köbes und seine Art zu servieren gehören zur typisch rheinischen Brauhauskultur. Wenn ein Bierglas leer ist, stellt der Köbes ohne Bestellung ein neues Glas hin, es sei denn, der Gast legt einen Bierdeckel auf das Glas. Der Köbes ist eher unfreundlich/ruppig und er duzt die Gäste. Nach einigen Kränzen Kölsch beendeten wir die „externe Schulung“ und es ging wieder weiter.

Nun besuchten wir das sich zwischen Fernsehturm, Messehallen und S-Bahn-Station Sternschanze befindliche Braugasthaus Altes Mädchen. Hier gibt es ganz viele selbst gebraute Sorten Craft Beer. Den Namen „Altes Mädchen“ fürs Brauhaus stammt von Freddy Quinn, denn er hat einst Hamburg so liebevoll besungen. Zeitlos schön, immer besonders und voller Energie.

Wir probierten einige Sorten und orderten zu Beginn zwei sogenannte „Tasting Tray’s“, auf denen sich jeweils fünf 0,1 Liter Ratsherren Biere zum Probieren befanden.

Danach ging es zum nächsten Programmpunkt unserer „Olivia Ahoi! Rundfahrt“ mit Olivia Jones. Dabei handelt es sich um eine Kult-Party-Hafenrundfahrt mit Olivia Jones, Madame Veuve Noire und Willy Wedel. Hafenrundfahrten gibt’s viele, diese war aber „etwas“ anders, denn mit dem Schiff schipperten wir nicht nur einfach durch den Hamburger Hafen. An Bord begrüßte uns Olivia Jones persönlich mit den Worten „Remmi Demmi Drecksauparty“ und servierte den einen oder anderen Küstennebel. Musik gab es vom Bord-DJ und gesungen haben entweder Madame Veuve Noire, Willy Wedel oder Olivia. Natürlich haben die Resis (und die anderen Gäste an Bord) die drei dabei tatkräftig unterstützt.

Stefan erklärte Olivia schon direkt zu Beginn, dass wir eine Truppe aus einem Karnevalsverein seien und damit waren wir fester Bestandteil des Programms. Olivia würdigte direkt unsere besondere Verkleidung (wir waren alle unverkleidet). 🙂

Nach knapp zwei Stunden und einigen Kaltgetränken war die lustige Schifffahrt (leider) vorbei. Wir können die Tour nur uneingeschränkt weiterempfehlen.

Danach ging es dann wieder nach St. Pauli. Wir stärkten uns und besuchten u.a. die Große Freiheit, die wohl bekannteste Seitenstraße in St. Pauli bevor es dann wieder in die Hamburger Alm ging. 

Ein harter Kern der Resis machte die Nacht durch, um pünktlich um 5 Uhr auf dem Fischmarkt zu sein – ein echtes Highlight. Der Besuch lohnt sich ebenfalls. Und in der Fischauktionshalle gibt es ab 5 Uhr Live-Musik. Das Spektakel muss man mal gesehen haben. Irgendwie jeck um die Uhrzeit im Dunkel über einen Markt zu laufen, wo man frischen Fisch, Fischbrötchen, Obst & Gemüse, etc. kaufen kann. Und es verwundert einen, wie viele Leute um diese Uhrzeit unterwegs sind…

Um 10 Uhr ging es dann wieder zum Strand Pauli – frühstücken. Und dann hieß es leider schon wieder Abschied von der Hansestadt zu nehmen.

Mensch, war das ne geile Tour! Ein dickes Lob nochmals an das Orga-Team. Hoch – weit – weg!

1. Fahnenappell

Das 1. Reservistenkorps hatte sich bereits im vergangenen Jahr ein weiteres bzw. neues Event für die Karnevalssession 2017/2018 überlegt: Wir ziehen durch unseren schönen Ort und hängen bei unseren karnevalistischen Freunden und Gönnern die KG-Fahne auf, um die närrische Zeit gebürtig zu würdigen.

Gesagt – getan: der Fahnenappell war geboren!

Als Patenkorps der 4. Garde, konnte man sich der Unterstützung der fünf aktiven Mitglieder ebenfalls sicher sein. Jeder Bewohner in Neu-Lohn und Fronhoven konnte sich aussuchen, wie sein Haus mit der KG Fahne verschönert werden sollte.

Unser Präsident Günter Pesch eröffnete den Tag mit einem leckeren Frühstück. Frisch gestärkt machten sich die Resis und die Jungs der 4. ans Werk. Zunächst sollte natürlich die große Fahnen beim Präsidenten „installiert“ werden. 

 

Anschließend ging es mit dem passenden Bollerwagen, einer guten Bass Box, Kabelbindern, Akkuschrauber, Fahnen und allem möglichen Werkzeug zu unserer ersten Station.

Insgesamt besuchten wir 17 Stationen im Ort und wurden überall sehr herzlich empfangen. Auch die Resonanz der Bewohner war seht gut, so dass wir dieses schöne Event im kommenden Jahr bzw. in der nächsten Session wiederholen möchten.

Ein Dank an dieser Stelle nochmal an die Familie Pesch für die Bewirtung sowie an das 1. Reservistenkorps für die Organisation und Durchführung und an die Jungs der 4. Garde für die tolle Unterstützung.

 

Tag des Karnevals 2017

Dieses Jahr hat es das Wetter am Tag des Karnevals nicht ganz so gut mit den Eschweiler Jecken gemeint – zumindest zu Anfang. Wie in jedem Jahr trafen sich alle Standartenträger und die zugehörigen Begleitoffiziere vor der Kneipe „Zur Altdeutschen“ in der Kochsgasse – dieses Jahr aber zum ersten Mal zusammen mit den Kinder/Jugend-Standartenträgern der jeweiligen Karnevalsgesellschaften. Dieses Jahr wurde die Kirchspiels Standarte von Markus Zander, begleitet von Philipp Rüttgers und Marcel Cuvelier getragen – bei den Kindern wurde die Standarte von Paul Zander, begleitet von Jonas Cuvelier und Linus Rüttgers getragen.

Um 9:45 Uhr hieß es dann Abmarsch zum Talbahnhof. Unter musikalischer Begleitung marschierter der Tross bei leichtem Regen dennoch gut gelaunt zum Talbahnhof. Während der kurzen Pause am Talbahnhof ließ der Regen dann auch nach. So konnten wir dann fast trockenem Fußes durch die Indestadt marschieren und den Tag des Karnevals eröffnen. Am Ende zogen traditionell die Standartenträger auf der Bühne vor der Sparkasse auf – dieses Jahr zusätzlich begleitet durch die Kinder/Jugend-Standartenträger. Es ergab sich ein tolles Bild und trotz des Wetters waren auch einige Karnevalisten vor Ort, um das designierte Prinzenpaar zu begrüßen und um den diesjährigen Motto-Erfinder Claus-Dieter Härchen mit Applaus für seine Auszeichnung zu gratulieren.

Sessionseröffnung 2017/2018

„Kirchspiel Alaaf“ – So schallte es am 03.11.2017 durch das Rinkens Loft. Es war mal wieder an der Zeit, die neue Karnevalssession feierlich zu eröffnen. Um den starken Nachwuchskräften unserer KG ebenfalls die Chance zu bieten, mit ihren Kameraden in die neue Session zu starten, hieß es dieses Jahr bereits um 19:11 Uhr: „Einmarsch bitte“.

Nachdem unser stolzes Uniformiertenkorps aufmarschiert war, begann ein wunderbarer Abend unter der Leitung unseres Präsidenten Günter Pesch und unseres Kommandanten Jürgen Sachadä. Zu Beginn durfte natürlich auch ein Ständchen unseres Regimentsspielmannszuges Fronhoven – Langendorf nicht fehlen. Zudem war es uns eine besondere Ehre das designierte Prinzenpaar und eine Abordnung des Eschweiler Karnevalskomitees zu begrüßen.

Anschließend hatten ein paar kleine Männer ihren großen Auftritt. Markus Zander berichtete über die Neugründung des 4. Gardekorps, welches sich zur Aufgabe gemacht hat, den männlichen Kindern und Jugendlichen der KG den Karneval näher zu bringen und ihnen die Freude an der fünften Jahreszeit zu erhalten. Feierlich wurden die Junggardisten mit einem Holzgewehr ausgezeichnet.

Als nächstes wurde der neue Sessionsorden vorgestellt, welcher in diesem Jahr dem 2x 11 jährigen Jubiläum unseres 2. Gardekorps gewidmet ist.

In einer kurzen aber emotionalen Laudatio ließ Günter Pesch den Werdegang der 2. Garde noch einmal Revue passieren.

Jetzt war es Zeit für Musik: Die Big Band „Fanfarencorps Broom Binder Band“ heizte dem Loft gehörig ein.

Mit dem traditionellen Verzehr der hauseigenen Erbsensuppe wurde eine weitere Tradition des Lohner Karneval fortgesetzt. Gestärkt und mit guter Laune bejubelte das Publikum im Anschluss die KG Fidele Bessemskriemer aus unserer Nachbarstadt Stolberg.

Der neue Gardetanz unserer Tanzgarde leitete einen weiteren feierlichen Moment ein. Beförderungen einer Vielzahl von Uniformierten und die Ehrungen für langjährige Mitglieder zeigte einmal mehr, dass der Karneval von jedem einzelnen Mitglied und Helfer lebt.

Die Ehre, den offiziellen Teil des Programms abzuschließen, hatte die Showtanzgruppe „Op Zack“.

Doch damit war der Abend noch lange nicht vorbei. DJ Max (Rinkens) ließ die Platten kreisen und sorgte für ein paar weitere ausgelassene Stunden.

Nach einem tollen karnevalistischen Abend ist der Grundstein für eine erfolgreiche Session 2017/18 gelegt.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an unsere Gastgeber, die Familie Rinkens samt Team, die uns auch in diesem Jahr wieder räumlich und personell unter die Arme gegriffen hat.

In diesem Sinne
Kirchspiel Alaaf