Fahnenappell

Geordnet nach Schlagwort

 
 

3. Fahnenappell des 1. Reservistenkorps

2018 sind wir das erste mal durch die Fronhovener und Neu-Lohner Straßen gezogen, um im Dorf die KG Kirchspielsfahnen zu hissen. Nun waren wir also das dritte Jahr in Folge unterwegs, um unser Dorf „aufzuhübschen“ und die Karnevalssession auch optisch einzuläuten. Und nach drei Mal kann man auch schon von einer neuen Tradition sprechen, oder?

Dieses Jahr meinte es Petrus auch viel besser mit uns als im letzten Jahr. Wir starteten um 11:00 Uhr mit dem Besuch der Schützen Jahreshauptversammlung im Rinkens Loft. Bei strahlendem Sonnenschein zogen wir nach der Veranstaltung dann als erste Station zu unserem Kommandanten Jürgen Sachadä, um die erste Fahne des Tages zu hissen. 

Danach ging es in die Hausener Straße (aka „Gewerbegebiet“) um weiter vier Flaggen bei den entsprechenden Familien zu hissen. Es folgten die Wiesenstraße, Maarstraße, Leo Meuser Straße, Fronhoven, Silvesterstraße, der Kirchplatz, die Pützlohner Straße und die Ringstraße, bis wir dann am Ende im Gartenhaus unseres Resis Volker Hommelsheim den Fahnenappell beendeten.

Ne, watt wor datt wigger schön! Wir bedanken uns bei allen Familien und Freunden, die uns bei den einzelnen Stationen so gut verpflegt und bewirtschaftet haben. Wir hatten viel Spaß und unser Dorf ist wieder um einige KG Fahnen reicher.

Fahnenappell 2019

Leider meinte es das Wetter heute nicht ganz so gut mit uns. Den ganzen Tag hat es richtig stark gestürmt und geregnet. Um über die Karnevalstage nicht als gesamtes Korps flach zu liegen, haben wir in diesem Jahr den Zugweg stark gekürzt und somit leider nur ein paar Stationen besuchen können.

Begonnen haben wir den Fahnenappell, wie bereits in der letzten Session, mit einem reichhaltigen und sehr leckeren Frühstück bei unserem Präsidenten Günter Pesch. Nach der Stärkung konnten wir dann auch vor Ort unseren ersten Durst ausgiebig löschen. Das ein oder andere Glas Williams Christ sorgte für einen aufgeräumten Magen.

Als erste Fahne wurde natürlich dann auch die große Fahne beim Präsidenten vor Ort aufgehangen:

Danach ging es dann zur Familie Auer und Familie Schreiber, wo wir uns natürlich auch nochmal stärken konnten bevor wir Familie Langkau besuchten. Zu einem verspäteten Mittagessen kehrten wir dann im Hause Mitzlaff ein. Hier stärkten wir uns mit zweierlei Suppen, bevor es zur letzten Station im Hause Hommelsheim ging.

Wir wollen uns an dieser Stelle nochmals ausdrücklich bei der Gastfreundlichkeit der jeweiligen Familien bedanken und freuen uns schon jetzt auf den nächsten Fahnenappell im nächsten Jahr. Dann hoffentlich wieder bei besserem Wetter, damit wir dann auch wieder alle Stationen absolvieren können.

1. Fahnenappell

Das 1. Reservistenkorps hatte sich bereits im vergangenen Jahr ein weiteres bzw. neues Event für die Karnevalssession 2017/2018 überlegt: Wir ziehen durch unseren schönen Ort und hängen bei unseren karnevalistischen Freunden und Gönnern die KG-Fahne auf, um die närrische Zeit gebürtig zu würdigen.

Gesagt – getan: der Fahnenappell war geboren!

Als Patenkorps der 4. Garde, konnte man sich der Unterstützung der fünf aktiven Mitglieder ebenfalls sicher sein. Jeder Bewohner in Neu-Lohn und Fronhoven konnte sich aussuchen, wie sein Haus mit der KG Fahne verschönert werden sollte.

Unser Präsident Günter Pesch eröffnete den Tag mit einem leckeren Frühstück. Frisch gestärkt machten sich die Resis und die Jungs der 4. ans Werk. Zunächst sollte natürlich die große Fahnen beim Präsidenten „installiert“ werden. 

 

Anschließend ging es mit dem passenden Bollerwagen, einer guten Bass Box, Kabelbindern, Akkuschrauber, Fahnen und allem möglichen Werkzeug zu unserer ersten Station.

Insgesamt besuchten wir 17 Stationen im Ort und wurden überall sehr herzlich empfangen. Auch die Resonanz der Bewohner war seht gut, so dass wir dieses schöne Event im kommenden Jahr bzw. in der nächsten Session wiederholen möchten.

Ein Dank an dieser Stelle nochmal an die Familie Pesch für die Bewirtung sowie an das 1. Reservistenkorps für die Organisation und Durchführung und an die Jungs der 4. Garde für die tolle Unterstützung.