Lightnings

Geordnet nach Schlagwort

 
 

Damensitzung 2018

Saach, watt kann schöner sin als e Mädche op de Damensitzung im Kirchspell zo sin!

Vor fast ausverkauftem Zelt durften die lecker Lohner Mädchen am 2. Februar 2018 wieder einmal unter Beweis stellen, dass nicht nur Prinz Patrick I. dieses Jahr die Stadt rockt, sondern auch über 320 verrückte Weiber ein kleines Zelt im Kirchspiel Lohn zum Rocken bringen können.

Pünktlich um 19:11 begann Damenpräsidentin Giulia unsere diesjährige Sitzung mit dem traditionellen Einmarsch der KG, sowie dem Spielmannszug Grün-Weiß-Fronhoven/Langendorf, der uns musikalisch auf den Abend einstimmte. Der darauffolgende Gardetanz war eine spitzenmäßige Darbietung.

Eine weitere Glanzleistung legte dann die 2. Garde auf’s Parkett. Indem sie sich selber rein optisch ins Greisenalter verwandelte und auf bekannten Hits ihr 22-jähriges Bestehen sehr humorvoll darstellte, konnten Sie im Handumdrehen beweisen, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören.

Teufelswild und engelsgleich stellte die Showtanzgruppe OpZack ihr Können unter Beweis. Sensationell was diese Truppe auf der kleinen Bühne präsentiert hat.
Aber nicht nur die Showtanzgruppe brachte die Bühne zum wackeln, sondern auch unser diesjäriger Gastverein der KG-Blaue-Funken-Artillerie Eschweiler e.V. Mit viel Witz und spontanen Situationen eroberte die Gesellschaft die Herzen der Damen im Sturm.

Mit einem minutenlangen Einzug genoss dann Prinz Patrick I. seinen Einzug ins Kirchspiel. Es regnete gelbe Röschen vom Prinzen für die Damen und rot-weiße Luftschlagen von den Damen für den Prinzen. Ein wunderschönes Bild. Bevor Prinz Patrick I. allerdings seine Hymne „Mir Rocke de Stadt“ darbieten durfte, musste er zu seinem Leidwesen erst einmal eine ganz andere Hymne mit unserer Präsidentin darbieten: „Mir stonn zo dir FC Kölle“. Zuvor wurde Prinz Patrick I. noch standesgemäß mit rot-weißer FC-Mütze und Schal ausgestattet. O-Ton Prinz Patrick: „Haste ne FC-Mütze auf`m Kopp, siehste auch direkt blöd aus“. Die Lacher waren auf seiner Seite. Präsidentin Giulia brillierte dagegen mit Prinzenschuhen und „Prinzenmütze“ bei der Gladbach-Hymne.

Das Männerballett der Bösen Buben brachte die Stimmung bei den Damen so richtig in Wallung bevor De Frau Kühne die Bühne betrat. Trotz vorgerückter Zeit, genoss De Frau Kühne noch die volle Aufmerksamkeit ihres Publikums. Kurz: es blieb kein Auge trocken.

„Echte Fründe“ brachten im Anschlss das Zelt zum kochen. Ob wild und rockig oder auch mal etwas ruhiger, schaffte die sympathische Truppe eine Stimmung, wie man sie sich ausgelassener und fröhlicher nicht wünschen könnte. Es wurde auf Tischen und Stühlen getanzt, geschunkelt und gefeiert.

Wild blieb es im Anschluss beim Tanz der „Teenager Spätlese“. Als Piraten zeigten die junggebliebenen Damen ihr Können und trugen mal wieder ihren Anteil zur großartigen Stimmung bei.

Stimmung herrschte auch bei den Nothberger Fanfarentrompetern. Die Jungs haben Ihr Können unter Beweis gestellt und bei tropischen Temperaturen auf der Bühne eine musikalische Meisterleistung dargeboten, die Ihresgleichen sucht.

Den traditionellen Schlusspunkt machten die „Lightnings“. Als Superheldinnen verkleidet haben die Mädels nicht nur zur Weltrettung beigetragen, sondern auch zu einem weitern Highlight der Sitzung. Was diese Mädels tänzerisch und akrobatisch auf die Beine stellen ist einfach grandios.

Saach, watt kann schöner senn, als e lecker Lohner Mädche zo senn? Ja nüüs kann schöner senn, als e lecker Lohner Mädche zo senn. Unter diesem Motto hat sich der Damenelferrat von seinem Publikum verabschiedet. Einem Publikum, wie man es sich besser nicht wünschen kann. Voller Freude und Aufmerksamkeit, Frohsinn und Spaß bleibt am Ende eines schönen Abends nur zu sagen:

Lohn – datt lohnt sich!

Damensitzung 2017

Der Tag ist gekommen, der neue Damenelferrat der KG Kirchspiel Lohn ist sehr gespannt. Endlich ist es soweit! Die roten Kleider sind gebügelt, Hüte gerichtet, Pumps eingelaufen und Orden poliert.

Um Punkt 18:00 Uhr freuten wir uns, unsere Gäste mit Röschen begrüßen zu dürfen. Eine halbe Stunde später durften wir schon die Kinder- und Jugendabteilung des Vereins auf der Bühne im Vorprogramm begrüßen und uns von ihren Tänzen beeindrucken lassen. Das Kindertanzpaar Anna Zander und Tim-Joshua Hoven, die Gardekids und Gardeströpp, das Kindertanzmariechen Magdalena Nowicki und das Jugendmariechen Hannah Rambau eröffneten den Abend in unserem Vorprogramm.

Schon kurze Zeit später steht die Rot-Weiße Pracht in Reih und Glied und es heißt „Aufmarsch“ für die gesamte KG Kirchspiel Lohn e.V.
Den Anfang machte unser Mariechen Jill Ganser, mit einem wiedermal tollen Auftritt. Das 1. Gardekorps legte zusammen mit dem 1. Reservistenkorps einen tollen Marsch aufs Parkett und präsentierten Ihren Uniformiertentanz. Im zweiten Jahr auch wieder dabei Jana und Marc Dolfen, unser großes Tanzpaar. Diese brachten das Publikum zum Staunen. Dann war es für den Spielmannszug Fronhoven-Langendorf soweit, sie spielten das Zelt warm. Den Gardeblock beendete die Tanzgarde mit einem tobenden Applaus.

Dann hieß es PROST! Jonas Wintz, der Penner von nebenan, stand mit seinem Einkaufswagen auf der Bühne und hatte sich auch schon ein Bierchen mitgebracht, um die Stimme weiter fit zu halten.

Als nächstes kam unsere kleine Überraschung. Mit viel Herzblut hatten wir im vergangenen Jahr geprobt, um den Damen einen Wurm ins Ohr zu setzen. Mit unserem Song „Lecker Lohner Mädche“ ging es also weiter. Anke Hommelsheim, Audrey Müller, Christina Sevenich, Diana Rüttgers, Friederieke Tillmann, Julia Albertz, Marina Pesch, Nadine Sonntag, Nicola Jaeger, Nina Frenkel, Sandra Braun, Silke Vaßen und Giulia Plum betraten die Bühne und legten los. Es waren für uns unvergessliche Minuten, auf die wir uns schon so lange gefreut hatten.

Unten stand dann auch schon der nächste Punkt unseres Programms bereit. Die KG Prinzengilde Bergrath präsentierte sich von ihrer Schokoladenseite. Die Große Wache und die Fanfaren heizten das Zelt weiter auf.

Danach standen die nächsten in Uniformen bereit: Unsere Tollität Prinz Ralf II. und sein Zeremonienmeister Georg brachten die Damen mit „Eischwiele danz“ und „ mih Wisswille“ zum Tanzen.

Darauf folgten die Engel aus Pumpe-Stich. Das Männerballett der Narrenzunft zeigte, was sie im vergangenen Jahr so gelernt hatten.

Dann kamen Svetlana und ihre Mädels der 2. Garde mit einer Darbietung zum Thema Russland.

Nun machten sich Steffi und Gisela für ihre Travestieshow fertig. Sie tanzten und performten zu Liedern von Helene Fischer und ABBA.

Nach diesem unvergesslichen Auftritt waren auch schon wieder eigene Kräfte bereit, uns ihr Können zu zeigen. Die Teenager Spätlese tanzte zum Thema „Wilder Westen“ und die Lightnings zu afrikanischen Klängen, die sehr an den König der Löwen erinnerten.

Zu guter letzt hieß es BÜHNE FREI für BOHEI. Die Jungs luden noch einmal zum Mitsingen und Tanzen ein. Nach circa sechs Zugaben durften sie dann „endlich“ die Bühne verlassen. Doch damit nicht genug, die Band hatte noch lange nicht Feierabend. Sie waren nachher auch noch Teil der „ Aftershowparty“ im Zelt.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für diesen unvergesslichen Abend. Danke an alle, die am Zeltaufbau beteiligt waren, die Mädels die das Zelt geschmückt haben, die Männer die alle Tische und Stühle wieder zurecht gerückt haben, das Thekenteam, das Team der Garderobe und der Toiletten. Danke an unseren DJ Martin, der immer für den richtigen Ton gesorgt hat. 
Natürlich nicht zu vergessen, die Damen vom „alten“ Elferrat, die uns den Weg frei gemacht haben, um in Ihre Fußstapfen zu treten. Und an die „neuen“ Mädels, euer Engagement ist einfach super. DANKE!

Kindersitzung 2017

Am 12.02.2017 um 14:11 Uhr war es endlich wieder so weit: Im Lohner Festzelt fand unsere beliebte Kindersitzung statt. Stolz zogen die uniformierten Pänz mit ihrer Kinderpräsidentin Maxi Ganser und dem gesamten Uniformiertenkorps der KG Kirchspiel Lohn durch die voll besetzten Reihen bunt kostümierter Kinder mit Ihren Eltern und Großeltern.

Nach einer kurzen Begrüßung durch unsere Jugendleiterin Christina Zander und unserer Kinderprasidentin Maxi zeigten auch gleich schon die Gardeströpp und das Kindermariechen Magdalena Ihr Können.

Als Überraschung hatte unser Kommandant Jürgen Sachadä noch unser Tanzpaar Jana und Marc Dolfen mit dabei, die Ihren diesjährigen Tanz präsentierten.

Im Lauf des Nachmittags begeisterten uns dann noch aus den eigenen Reihen der Kinder- und Jugendabteilung das Kindertanzpaar Anna und Tim-Joshua, die Gardekids, das Jugendmariechen Hanna und die Jugendtanzgarde.

Ein exotischer Augenschmaus war der neue Afrika-Showtanz der Lightnings.

Zwischen den Auftritte der Kinder sorgte Jugendleiterin Christina Zander
immer wieder mit Spielen wie Luftballon- oder Stopptanz für Abwechslung.

Für ordentlich Stimmung sorgten auch die Besuche unserer befreundeten Vereine, die uns an diesem Nachmittag mit einem tollen Programm besuchten: Blaue Funken Weisweiler, KG Ulk Oberröthgen, die Eschweiler Scharwache und die Prinzengilde Bergrath.

Das Highlight der Sitzung war natürlich der Besuch von Prinz Ralf ll und seinem Zerem Georg samt Gefolge, der mit dem ganzen Zelt sein Kinderkarnevalslied „Blau und Weiß“ vortrug und für beste Stimmung bei Groß und Klein sorgte.

Natürlich durfte auch eine Prämierung der schönste Kostüme nicht fehlen. Die Wahl fiel bei so vielen tollen Kostümen natürlich nicht leicht, aber ganz besonders schön waren die beiden Einhörner Lina-Marie und Luisa, der Flamingo Greta und Nicolas alias Harry Potter.

Gegen 17:30 Uhr ging der bunte Nachmittag dann langsam zu Ende und die müden, aber glücklichen Pänz wurden von Ihre Eltern und Großeltern nach Hause gebracht.

An dieser Stelle wollen wir uns auch nochmals für die tolle Unterstützung aller Mitglieder und Eltern, die uns bei dieser Veranstaltung unterstützt und geholfen haben, vom Herzen bedanken! Ohne die vielen Helfer, wäre eine solche Veranstaltung nicht machbar.

Wachhäuschenaufstellen 2017

Auch wenn heute Freitag der 13te ist und es Petrus nicht besonders gut mit uns meinte, ließen es sich die Reservisten der KG Kirchspiel Lohn e.V. nicht nehmen, ihr Wachhäuschen aufzustellen. Und unsere Gäste ließen sich davon auch nicht abhalten, so dass um 19:11 Uhr das Rinkens Loft schon gut besucht war und es für die Resis „EINMARSCH“ hieß. Unterstützt durch unseren Regimentsspielmannszug eröffneten wir diesen schönen Abend mit unseren Freunden und vielen weiteren Gästen.

Nach den karnevalistischen Klängen beim Einzug durch unseren Regimentsspielmannszug Fronhoven-Langendorf zeigte, wie in den Vorjahren auch (man kann schon fast „traditionell“ sagen), unsere Jugendtanzgarde Ihr Können. Die Mädels legten einen super Auftritt hin. Wir Resis freuen uns jedes Jahr aufs Neue, den Nachwuchs auf unserer Bühne zu sehen.

Danach folgte Besuch aus der Ferne: das Kinderprinzenpaar der Stadt Bocholt, Fabian I. und Paulina I. gaben sich die Ehre. Die beiden konnten es sich nach einer kurzen Begrüßung durch den Korpsführer der Resis Ralf Mitzlaff nicht nehmen lassen, Ihr Kinderprinzenlied zu singen. Das Publikum schunkelte mit und klatschte großen Applaus. Natürlich hatte das Prinzenpaar auch noch einige Orden dabei, dies es zu verteilen gab. Und natürlich erhielten die beiden und die Begleitoffizierin auch den Sessionsorden der KG Kirchspiel Lohn.

Nach dem Prinzenpaar kamen wir zum nächsten Punkt unseres Programms: die Live Probe des Spielmannzuges Lohn. Unter Leitung von Thomas Graff ertönten wieder karnevalistische Töne, die das Publikum im Rinkens Loft erneut zum Schunkeln brachten.

Daraufhin folgte der Auftritt des designierter Prinzen Ralf II. und seines Zeremonienmeister Georg von der KG Lätitia 1878 Blaue Funken Artillerie Weisweiler. Natürlich waren die beide nicht alleine bei uns zu Gast sondern hatten u.a. den Prinzlicher Adjudant Karl-Heinz Kamm und seinen Stellvertreter Hans Streitberg mit dabei. Wir haben uns sehr über diesen hohen Besuch aus dem Nachbarort gefreut. Und natürlich freuen wir uns jetzt schon auf eine tolle Prinzenproklamation und auf die gesamte Session.

Natürlich dürfen die Indesingers auf einem Wachhäuschen Aufstellen der Resis nicht fehlen. Unsere langjährigen Freunde aus der Indestadt wurden unter lautem Applaus begrüßt und sorgten erneut für richtig gute Stimmung im Loft. Herrlich!

Als letzten Punkt auf unserer Bühne begrüßeten wir Andy und Dörk, die Partybrüder. Die Geschwister aus Hottorf sorgten als Abschluss-Act für eine Mischung aus Mallorca-Feeling und Karneval. Die Mädels von den Lightnings und die anderen Gäste feierten nicht nur bei den eigenen Songs der Brüder, wie z.B. „Essen -VS- Trinken“ sondern auch bei dem einen oder anderen Coversong. 

Danach legte unser DJ Max noch die eine oder andere Platte auf und wir konnten das Tanzbein schwingen. So nahm der Abend seinen Verlauf, bis dann in der späten Nacht (oder besser gesagt „am frühen Morgen“) die letzten Gäste das Rinkens Loft glücklich verließen.

Wir wollen uns bei unseren Gästen, bei unseren Show-Acts, beim Kinderprinzenpaar aus Bocholt und der gesamten Begleitung, den Musikern, den Indesingers, dem Prinzen mit samt seines Zeremonienmeister und der ges. Begleitung, Andi & Dörk, bei unserem DJ Max Rinkens, dem Team von Gasthof Rinkens, der Jugendgarde, den Lightnings und der 6. Korporalschaft aus Dürwiß und allen anderen für diesen schönen Abend bedanken. Es war ein super schöner Abend mit euch zusammen – wir freuen uns aufs nächste Wachhäuschen Aufstellen in der nächsten Session 2017 / 2018.

Hier ein paar Bilder von unserem Wachhäuschen Aufstellen:

Weihnachtsfeier auf Lightningsart

Am 19.12.2016 war es ENDLICH wieder soweit. Die Lightnings feierten Weihnachten und Familie Derichs-Mürkens stellte uns Ihr zu Hause zur Verfügung. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich dafür bedanken!

Dieses Jahr gab es ganz anders als sonst, ein 3-Gänge-Menü…. natürlich auf Lightningsart. Als Vorspeise aßen wir Tomaten-Mozzarella, einen leckeren Salat und Brot mit Kräuterbutter.

Für Abwechslung zwischen den Gängen, sorgten Partyspiele, die durch verschiedene Gruppen vorbereitet wurden. Ein Teil der Gruppe durfte in die James Bond Welt schnuppern während die anderen das Märchen von Schneewittchen und die 7 Zwerge in der Zukunft vorspielten, in kurzer Zeit einen Tanz einstudieren mussten oder einen Sketch aufführten.

Nach dem Hauptgang, ein Haufen Pizzen, folgte eine weitere Tanzeinlage.

Was bisher noch fehlt? Richtig, das alljährliche Schrottwichteln, das auf keiner unserer Weihnachtsfeiern fehlen darf. 

Traditionell eröffneten wir danach die Tanzflächen und das Nachspeisenbuffet. Bis in die Nacht wurde getanzt, gelacht, gesungen und auch ein bisschen getrunken……

Ausmarsch zu der KG Klee Oepe Jonge 1950 e.V.

Am 19.11.16 war es wieder soweit: Vereinsausmarsch zu unseren Freunden von der KG Klee Oepe Jonge von 1950 e.V. Nach unserem Einmarsch in die Delio Arena, konnten wir uns sehr über einen sehr freundlichen Empfang des Präsidenten der Klee Oepe Jonge, Martin Göbbels freuen.
 
Aufgrund einer kleinen zeitlichen Verschiebung, durfte er das Publikum mit der Verlosung von Ü-Eiern erfreuen, bevor er das Wort an unseren Präsidenten Günter Pesch übergab. Trotz des erst zweiten Ausmarsches der Gesellschaft, präsentierte sich unser Präsident Günter nach dem Derby Sieg des 1. FC Köln,in bester Feierlaune und begrüßte die anwesenden Gäste mit viel Wortwitz und Charme.
 
Er übergab das Wort nun an den Kommandanten Jürgen Sachadä, der nun die Ehre hatte, sein Uniformiertes Korps zu präsentieren. Den Anfang machte unser Aushängeschild, das Tanzmariechen der Gesellschaft, Jill Ganser. Mit einem sehr flotten Tanz und vielen akrobatischen Elementen, hielt es keinen Zuschauer mehr auf seinem Stuhl und Jill wurde mit stehenden Ovationen für einen wirklich sensationellen Tanz bejubelt.
20120116_065010
 Krankheitsbedingt konnte unser Tanzpaar Jana und Marc Dolfen leider nicht auftreten und die Mädels unserer Tanzgarde zeigten den Zuschauern, wo Rut und wiess seinen Ursprung hat, ja genau im Kirchspiel Lohn.
Für unsere Freunde der Klee Oepe durfte natürlich auch nicht der diesjährige Showtanz „Sound of Africa“ fehlen.
 
Man muss dazu sagen, das die Klee Oepe Jonge unsere Showtanzgruppe im Rahmen eines Gastbesuches bei der KG Ulk Oberröthgen als Überraschungsgeschenk mitgenommen haben. Guten Freunden schenkt man halt ein „Küsschen“ oder seine Lightnings. Freundschaften unter Karnevalisten sind wichtig aber viel wichtiger ist es auch, sich gegenseitig zu unterstützen.
 
Es war ein toller Abend und nach unserem Ausmarsch, wurde das ein oder andere Bierchen getrunken. Finaler Abschluss war dann mit einem kleinen Teil des Uniformiertenkorps, in unserer Lieblingskneipe bei Äu Lersch auf der Dürener Straße.
 

Ausmarsch bei der KG Bärmer Sandhase 1991 e.V.

Am 05.11.2016 war es endlich soweit, der erste Ausmarsch der KG Kirchspiel Lohn in der noch jungen Session stand an. Es ging zu unseren Freunden von der Karnevalsgesellschaft Bärmer Sandhase 1991 e.V.

Unter dem Motto „Mer losse de Hase danze at 25 Johr“, begrüßte der Präsident Burkhard Schmitz alias Pepe zahlreiche Gastgesellschaften in der gut gefüllten Schützenhalle in Jülich-Barmen.

Wegen ein paar krankheitsbedingten Ausfällen, war nur eine kleine Abordnung der KG vor Ort. Aber das kann mal passieren und so konnte auch der neue Präsident unserer Gesellschaft, Günter Pesch, seinen ersten Ausmarsch als Präses eröffnen.

Nach seiner Begrüßung übernahm der Kommandant Jürgen Sachadä und präsentierte seinen Uniformierten Block. Besonders stolz konnte er auf seine Lightnings sein, die als kleines Gastgeschenk ihren neuen Showtanz „Sounds of Africa“ präsentieren konnten. Es war wirklich ein tolles Bild auf der Bühne und nachdem Günter seinem Amtskollegen Pepe den neuen Sessionsorden überreicht hatte, folgte der Leitspruch unserer Freunde aus Barmen: „Die Rur erob, die Rur eraf dreimol Bärme alaaf!“.

Damensitzung 2016

Es ist Freitag der 29.01.2016 17 Uhr. Die ersten Vereinsmitglieder betreten das Zelt, die Fässer werden angeschlagen, die Heizung angeschaltet und die letzten Vorbereitungen getroffen. Um 18:00 Uhr geht es los, die Türen werden geöffnet und die ersten feierfreudigen Damen betreten das Festzelt. Wir starten mit der Kinder- und Jugendabteilung der KG. Die Kleinen und auch schon etwas Größeren machen also den Anfang und zaubern den Damen das erste Lächeln ins Gesicht.

Um 19.11 Uhr heißt es dann „Aufmarsch bitte!“ für den gesamten Rest des Kirchspiels! Wir starten mit unseren eigenen Kräften, die dieses Jahr wieder ein spitzen Programm auf die Beine gestellt haben. Darunter unser Mariechen Jill Ganser, unser neues Tanzpaar Jana und Marc, das 1. Gardekorps, das 1. Reservistenkorps und die Tanzgarde. Der Spielmannszug Grün-Weiß Fronhoven-Langendorf machte das Bühnenbild dann noch rund.

Weiter geht es mit „Dem Langen“, Alfred Wings, der über das Einkaufsverhalten unserer Frauen berichtet. Ich denke einige Damen haben sich dort wiedererkannt… 😉

Als nächstes marschiert ein bunter Strauß an Uniformen aus ganz Eschweiler auf. Die Mariechen und Tanzpaare haben zusammen einen wundervollen Tanz auf die Beine gestellt.

Dann steht auch schon die erste Band bereit! Aufmarsch bitte für „Brass on Spass“. Die Trompeter, Schlagzeuger und alle anderen heizten das Zelt dann richtig auf! Keiner konnte mehr ruhig auf seinem Stuhl sitzen bleiben. Man musste sich einfach bewegen!

Am Eingang machte sich schon seine Tollität Prinz René I und sein Zeremonienmeister Daniel bereit. Nach dem prächtigen Auftritt des Regenten, ging es mit der mit lokaler Unterhaltung weiter.

Frisch aus dem Bad kamen dann die Lohner Damen der Teenager Spätlese auf die Bühne und vollendeten ihr Styling, um mit uns allen einen schönen Abend zu feiern.

Federleicht sprang dann Thilly Meester (Kisteduevel) auf die Bühne. Sie berichtete von ihren Erlebnissen in der Muckibude und was man da unter die Augen bekommt, will man sich manchmal nicht ausmalen.

Als nächstes begann die Tatas-Crew die Bühne für die drei Belgier vorzubereiten. Ein Augenschmaus, was die drei uns da gezeigt haben. Sogar ein paar Tränchen wurden vor Lachen vergossen.

IMG-20160210-WA0006Dann hieß es Aufmarsch bitte für die Cool-Men-Group aus Inden/Lamersdorf. An diesem Männerballett können sich so manch andere Damengruppen ein Beispiel nehmen. Das die Männer hart trainiert haben war nicht zu übersehen!

Dann, DAS HIGHLIGHT: die Lightnings. Nicht nur, dass der Tanz einfach super war, zur Überraschung aller, ging dann auch noch in der Zugabe die Musik auf einmal aus. Aus dem kurzen Schock und dem Ärger wurde erstmal ein noch größerer Schock und die Tränen begannen zu kullern. Es folgte ein Heiratsantrag wie aus 1001 Nacht.

Den Abschluss machte dann die Backesband. Sie brachte die Stimmung noch einmal auf den Höhepunkt und beendeten so einen super schönen Abend.

Hier ein paar Schnappschüsse der Damensitzung 2016:

Kostümsitzung 2016 – ein wunderschöner Sitzungsabend ganz in Rot und Weiß

Die Kostümsitzung 2016 der KG Kirchspiel Lohn war ein Highlight von A-Z: Mit der Kostümsitzung startete die KG Kirchspiel Lohn ihren Veranstaltungsmarathon der tollen Tage. Viele Helfer hatten dem Zelt auch in diesem Jahr ein hervorragendes rot-weißes Flair verpasst.

Schon vor Beginn der Sitzung präsentierte sich der Nachwuchs des Vereins mit der neuen Kinderpräsidentin Maxi Ganser und begeisterte das Publikum.

Leo Gehlen, Präsident und 1. Vorsitzender in Personalunion eröffnete mit seinem Elferrat, der in diesem Jahr das gesamte Programm gesponsort hat, pünktlich um 20:11 Uhr die Sitzung, begrüßte die Gäste und präsentierte den Karnevalsjecken das gesamte Uniformiertenkorps unter Begleitung des Spielmannszuges Grün-Weiß Fronhoven/Langendorf.

Kommandant Jürgen Sachadä stellte dem Publikum diese prächtige Truppe vor. Die einstudierten Tanzdarbietungen von Jill Ganser als Tanzmariechen, die der kompletten Tanzgarde und der männlichen Gardisten und Reservisten brachten die Stimmung erstmals auf den Siedepunkt und ließen nur erahnen, welchen Trainingsaufwand solche Leistungen erfordern.

Mit einigen altbekannten Schunkelliedern präsentierte sich der Spielmannszug Fronhoven/Langendorf wie immer topfit auf der Bühne.

Norbert Weiland in seiner Funktion als Präsident des Eschweiler Karnevalskomitees ehrte dann mit Gerda Meyer und Bernd Kerres zwei Karnevalisten, mit dem silbernen Stern des Karnevalskomitees, die sich über lange Jahre um ihren Verein die KG Kirchspiel Lohn in besonderem Maße verdient gemacht haben.

Den Startschuss in der Bütt übernahm der „Tulpenheini“ Roland Paquot aus unserer belgischen Nachbarschaft. Er berichtete über seine ständigen Probleme mit der Polizei im kleinen Grenzverkehr und ließ kein Auge trocken. Zum Abschied stellte er die Frage, ob die Karnevalsjecken von ihm noch was hören wollten. Ein tosendes „JAAA“ war die Antwort, worauf der Tulpenheini entgegnete: Dann kommen Sie im nächsten Jahr wieder!

Als Gastgesellschaft konnte Präsident Leo Gehlen die KG Klee Oepe Jonge mit ihrem Präsidenten Martin Göbbels begrüßen. Er führte durch ein umfangreiches Programm mit gekonnten Tänzen der Jugendmarie, der Mädchengarde, der Marketenderin und der Tanzmarie die das Publikum allesamt begeisterten. Danach wurde als ganz „heiße Sache“ der nächste Programmpunkt in Form des Männerballetts „Die Bienchen“ angekündigt. Auch die Herren der Schöpfung zeigten sich sehr talentiert und wurden frenetisch gefeiert.

Wahre Euphorie entfachten dann seine Tollität Prinz Rene I und sein Zeremonienmeister Daniel. Zu den Prinzenliedern fegte eine Polonäse durch den Saal und sogar Präsident Leo Gehlen schwang mit Prinz und „Zerm“ das Tanzbein.

Viele Lachsalven löste als nächster Büttenredner Peter Deutschle als „Ne Jong us em Leave“ aus. Er erwies sich als wahrer Könner des Eischwiele Platt in einer lustigen Form und ließ dabei kaum ein Thema aus.

Die KG Kirchspiel Lohn ist sehr stolz darauf mit Jana und Marc Dolfen ein neues Tanzpaar präsentieren zu können. Die Beiden zeigten in Ihrer tollen Darbietung Ihr Können und werden der Gesellschaft in Zukunft sicher noch viel Freude bereiten.

Aus der Karnevalshauptstadt stellte sich dann Peter Schulte als „Dä Fibbes das Kölner Urgestein“ vor. Er verstand es in seiner Rede das Publikum in seinen Bann zu bringen und zu später Stunde eine totale Aufmerksamkeit zu erhalten, die ihn sichtlich zu Höchstleistungen motivierte. Seine Anekdoten auch über die Politik verursachten wahre Begeisterungsstürme wie: Warum hat der Deutsche Bundestag eine Kuppel? Haben Sie schon mal einen Zirkus mit Flachdach gesehen? Standing Ovations und eine Rakete waren die verdiente Folge dieser Rede.

Ausgerüstet mit Bratpfanne und Pendel im unteren Bereich und mit dem Lied „Die Glocken von Rom“ warteten die „Jonge vam Dörp“ auf. Auch Sie hatten die Lacher (in erster Linie die Frauen) auf Ihrer Seite.

20160122_235626Unsere Showtanzgruppe „Die Lightnings“ stellten deutlich unter Beweis, dass sie das ohnehin schon tolle Niveau der letzten Jahre noch weiter verbessert haben. Demzufolge war es ein Augenschmaus für das Lohner Publikum die tänzerische und akrobatische Darbietung zu bewundern.

„Last not least“ bildeten die Inde Singers den Schlusspunkt einer hervorra-genden Sitzung die alle bis zum Schluss auf Ihren Plätzen hielt. Mit dem ureigenen animierenden Stil dieser Band und den bekannten „aale Laedchers“ wurde das Zelt nach ca. fünf stündiger Sitzung abschließend zur Sängerhochburg Neu-Lohn.

Hier ein paar Fotos von der diesjährigen Kostümsitzung:

11-jähriges Jubiläum des 1. Reservistenkorps

Was war das für ein sensationeller Abend!

Am Freitag den 15. Januar 2016 feierte das 1. Reservistenkorps der KG Kirchspiel Lohn e.V. sein 11-jähriges Bestehen und das traditionelle Aufstellen des Wachhäuschens der Reservisten. In diesem Jahr fand unser Wachhäuschen-Aufstellen zum ersten Mal in unserer neuen Lokalität, in dem rot/weiß geschmücktem Rinkens Loft statt.

IMG_4545 (Andere)Um 19:11 Uhr hieß es dann unter Begleitung des Regimentsspielmannszuges Fronhoven Langendorf Einmarsch für das 1. Reservistenkorps. Wir wurden mit großem Applaus von unseren Familien, Freunden, Bekannten und den weiteren Gästen begrüßt.

Nachdem wir auf der Bühne im Loft unseren Platz eingenommen hatten begrüßte wiederum unser Korpsführer Ralf Mitzlaff die anwesenden Gäste und verriet schon mal vorweg den einen oder anderen geplanten Programmpunkt unseres diesjährigen Jubiläumsprogrammes. Unser Spielmannszug stimmte nun die anwesenden Gäste mit den ersten karnevalistischen Liedern ein – die Stimmung war direkt vom ersten Moment an richtig gut!

IMG_4556 (Andere)Danach marschierter unser Spielmannszug von der Bühne, um dort Platz für unsere Freunde aus Nothberg zu schaffen. Es hieß Einmarsch für die Karnevalsgesellschaft Nothberger Burgwache e.V., die mit einer großen Abordnung samt Tanzpaar Kim Mosbeux und Sebastian Güßgen erschienen war. IMG_4592 (Andere)Der Präsident der Notherberg Burgwache Frank Fischer begrüßte das Kirchspiel, die Resis und anwesenden Gäste und präsentierte sein stolzes Uniformiertenkorps. Nun zeigte das Tanzpaar Ihr Können und wirbelte über die Bühne. Danach übernahmen die Mädels der Burgwache die Bühne und zeigten uns Ihren aktuellen Showtanz gefolgt vom Gardetanz. Nun folgte der traditionelle Ordenstausch. Danach hieß es Abmarsch für die Nothberger Burgwache.

IMG_4642 (Andere)Nun übernahm unser 1. Vorsitzende der KG Kirchspiel Lohn e.V. Leo Gehlen das Wort. Er begrüße das Karnevalskomitee der Stadt Eschweiler, angeführt vom Komitee-Präsidenten Norbert Weiland. Zur völligen Überraschung unseres Korpsführers Ralf Mitzlaff erhielt er vom Komitee den Karnevals-Komitee-Orden 1.Klasse.

IMG_4654 (Andere)Nach diesem bewegendem Moment nahm ein ganz besonderer Freund der Resis seinen Platz auf der Bühne ein: Christian Leuchter. Wir kennen Christian seit unseren Gründungstagen und haben mit Ihm schon viele gemeinsame schöne Momente erlebt. Christian erzählte unseren Gästen, nachdem er die Notenständer Montagefähigkeiten unseres Korpsführers in Frage gestellt hatte, in seiner Laudatio von seiner ersten Begegnung mit den Resis (auf der Oldie-Night), von den Tonaufnahmen im Musikstudio, dem Komponieren des Resilieds und den unvergesslichen Stunden im Ausflugslokal „Zur Buche“ in Mützenich. Jede Anekdote für sich war einfach herrlich aus Christians Sicht zu hören.

Nach Christians Laudatio erwartete uns ganz hoher Besuch: Prinz René der I. und sein Zeremonienmeister Daniel beehrten unsere Räumlichkeiten samt zugehöriger Prinzenbläser und der Prinzenbegleitung.

IMG_4675 (Andere)Der Prinz und sein Zeremonienmeister gaben Ihr Prinzenlied zum Besten: „Me fiere va morjens bes am Ovend Osere Eischwiele Fastelovend. Mir senn all enn oss Städche jebore on do blieve me, dat hamme oss jeschwore“ – und das ganze Loft sang laut mit. Auch der zweite Titel des Gespanns „Prinz im Karneval – reloaded“, eine Neufassung des Liedes von Prinz Albert I, Vater von Prinz Rene I, gaben sie zum Besten.

Nach der Ordenübergabe kam unserer Jugendgarde und unserem Jugendmariechen Hannah die besondere Ehre zu Teil, vor unserem Prinzen und seinem Gespann tanzen zu dürfen. Die Mädels zeigten auf der Bühne Ihr Können und begeisterten somit nicht nur unsere Gäste, sondern auch dem Prinzen und seinem Zerm.

Nun betraten unsere Freunde von der 6. Korporalschaft der Narrengarde Dürwiß e.V. die Bühne. Nach einigen sehr netten Worten überreichten uns die Jungs von der 6. u.a. eine speziell für uns gebackene Buttercreme-Torte.

IMG_4724 (Andere)Das war aber bei weitem nicht alles, was sich die 6. für uns hat einfallen lassen. Als Überraschung sang Laura Wings für uns und unsere Gäste einige der schönsten aktuellen Karnevalsstimmungslieder. Das ganze Loft sang laut mit und klatschte im Takt.

IMG_4741editedWir waren richtig überwältigt von Lauras Gesang! Das war ein weiterer Höhepunkt unserer Jubiläumsveranstaltung.

Als nächstes rief unser Korpsführer unsere ehemaligen Reservisten Helmut Mürkens, Michael Krahe, Ralf Latz, Dieter Derichs, Thomas Müller und stellvertretend für unser verstorbenes Ehrenmitglied Michael Dickmeis seinen Vater und unseren Freund Jupp nach vorne auf die Bühne und überreichte Ihnen den diesjährigen Sessionsorden.

Danach übernahm unser Kommandant Jürgen Sachadä das Mikrophon, um uns einigen netten Worten zu widmen.

Nun kam der nächste Höhepunkt des Abends: der Auftritt der Weisweiler.

IMG_4765 (Andere)Die Weisweiler haben das Loft gerockt! Keiner blieb mehr auf den Stühlen sitzen. Man, was haben wir alle zusammen Spaß gehabt!

Danach konnten wir den Spielmannszug „Grün-Weiß“ Lohn auf der Bühne begrüßen. Unter der Leitung vom Korpsführer Thomas Graff ertönten wieder einmal herrliche karnevalistische Klänge im Loft und alle Gäste sangen mit.

IMG_4777 (Andere)Danach folgte der absolute Höhepunkt des Abends: Wir präsentierten unser aktuelles Resi-Lied „Wenn bej Stinge die Resis danze“. Geschrieben wurde der Text von Markus Zander, gesungen wurde das Lied von Laura Wings und natürlich den Resis. Unterstützt wurden wir von unseren Freunden der 1. Garde und unseren Frauen. Gänsehaut pur! Diesen Moment werden wir Reservisten so schnell nicht mehr vergessen!

IMG_4815Danach hieß es Ausmarsch für den Spielmannszug. Um ca. 22:30 Uhr startete dann die große Resi-Party und es ging für uns bis spät in die Nacht. Was für ein genialer Abend!

20160115_182413 (Andere)An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal recht herzlich bei all unseren Sponsoren, Freunden, unseren Familien, dem professionellem Team Rinkens, dem Spielmannszug Fronhoven Langendorf, der KG Nothberger Burgwache e.V., dem Eschweiler Karnevalskomitee, Christian Leuchter, Prinz Rene I, Zeremonienmeister Daniel, den Prinzenbläsern und der Prinzenbegleitung, der Jugendgarde der KG Kirchspiel Lohn, der 6. Korporalschaft der Narrengarde Dürwiß e.V., Laura Wings, unsere ehemaligen Reservisten, unserem Kommandanten Jürgen Sachadä, unserem Vorstand samt 1. Vorsitzenden Leo Gehlen, unseren Lightnings, die Weisweiler, dem Spielmannszug „Grün-Weiß“ Lohn, unserem Texter Markus Zander, der 1. Garde und all unseren Gästen bedanken. Ihr seid Spitze und wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

Anbei noch einiges Fotos als Diashow von unserer Veranstaltung:

Prinzenproklamation 2016

Am 2. Januar hatten wir einen grandiosen Start in das neue Jahr 2016. Zum aller ersten Mal kam uns die Ehre zuteil, bei der Prinzenproklamation aufzutreten. Nachdem uns diese Nachricht erreichte, kam nicht nur große Freude auf, sondern vor allem auch Nervosität. Schnell wurden noch ein paar extra Trainingseinheiten eingeworfen und dann war es auch schon soweit.

Voller Aufregung machten wir uns an diesem Samstagabend auf den Weg in die Dürwißer Festhalle. Auf Grund einer kleinen Verzögerung des Programms blieb uns Vorort noch genug Zeit zur körperlichen und seelischen Vorbereitung. Hin und wieder erhaschten wir einen Blick in den Saal und konnten damit auch zum ersten Mal unsere neue Tollität Prinz René l. und seinen Zeremonienmeister Daniel sehen. Wir erkannten schnell: „Das sind aber eine ganze Menge Leute“.

Während Jonas Wintz von den Bösen Buben mit seinem Programm die Menge zum Lachen und Jubeln brachte warteten wir schon gespannt auf unseren Einsatz. Um 21:50 Uhr war es dann endlich soweit. Angesagt wurden wir von Zeremonienmeister Daniel und durften dann endlich zeigen, was wir drauf haben.

20160102_220103cut

Nach einem gelungenen Auftritt konnte man die Erleichterung und Freude in unseren Gesichtern sichtlich erkennen. Danach richtete der Präsident des Komitees, Norbert Weiland ein paar nette Worte an uns und das Publikum, wonach uns allen eine Rose und ein kleiner Wegverzehr vom Prinzen persönlich überreicht wurden. Küsschen links, Küsschen rechts natürlich mit inbegriffen.

Nachdem Prinz René l. unseren Abmarsch angesagt hatte, hieß es schnell alle Utensilien einsammeln und durch die stehende und applaudierende Menge raus aus dem Saal. Zurück in der Umkleide angekommen waren wir uns alle einig, das war ein toller Auftritt den wir jederzeit gerne wiederholen würden. Nach einer kleinen Verschnaufpause ließen es sich ein paar von uns natürlich nicht nehmen unser Tanzmariechen Jill Ganser bei ihrem Auftritt mit der Mariechengruppe des Karnevals-Komitees zu bewundern und anzufeuern. Nach diesem wie immer tollen Auftritt endete dieser Abend, an den wir uns sicher gerne zurückerinnern werden, für uns Lightnings.

Hier einige Fotos von der Prinzenproklamation:

Lightnings Weihnachtsfeier 2015

Alle Jahre wieder…

… schallte es am 18. Dezember 2015 durchs wunderschöne Kirchspiel, denn die Lightnings hatten ihre alljährliche Weihnachtsfeier angekündigt! Da die beiden Ganser-Geschwister sturmfreie Bude hatten, durften wir uns, keine Bange – natürlich in Absprache mit den Ganser-Eltern, in ihrem heimischen Wohnzimmer niederlassen (Größter Vorteil gegenüber unserem Vereinsheim: nach dem Essen konnte alles in die Spülmaschine 😉 und wir konnten die Zeit mit lustigen Dingen verbringen).

image2

Aber bevor wir überhaupt zum Essen kamen, wollten die ungeduldigen Lightnings unbedingt Bescherung machen. Da alle Lightnings dieses Jahr ja so artig waren, gab es natürlich Geschenke für alle! Das Lightnings-Christkind punktete dieses Jahr richtig, denn es gab bedruckte Glaspinnchen – in Übergröße (4 cl), was des einen Freund und des anderen Leid zu sein schien, wie sich im späteren Verlauf des Abends herausstellte.

Doch bevor die Pinnchen noch am gleichen Abend getestet werden durften, schafften wir uns erst mal eine Grundlage mit Raclette. Gemütlich saßen wir beisammen, aßen und quatschten.

Nach dem Essen führten wir unser traditionelles Schrottwichtel durch, bei dem wir wie immer wieder einen riesigen Spaß bekamen. Wir tanzen, dangen und tranken (aus unseren monströsen 4cl Pinnchen) bis spät in die Nacht!

image1

Es war ein toller Abend, der neben den ganzen Anstrengungen beim Training, immer viel wert ist!