Uniformiertentanz

Geordnet nach Schlagwort

 
 

Ausmarsch KG Narrenzunft Eschweiler Pumpestich 1935 e.V.

Am heutigen Samstagabend stand der nächste Ausmarsch auf dem Plan der KG Kirchspiel Lohn. Heute ging es zum sogenannten Narrenpolterabend, Ordensfest und 80 Jahre Jubiläums-Fest der KG Narrenzunft Eschweiler Pumpestich 1935 e.V. im Hotel Flatten bzw. in der Delio Arena in Eschweiler.

Mit einer recht großen Abordnung erschienen wir gegen 21:15 Uhr im Hotel Flatten. Heute waren sowohl die Tanzgarde, der Herren Elferrat, die Reservisten wie auch die erste Garde auf der Bühne vertreten – die Bühne war also gut gefüllt.

Nach dem Aufmarsch und einer kurzen Ansprache durch den Präsidenten Stephan Lenzen und unserem ersten Vorsitzenden Leo Gehlen starteten wir mit unserem Programm. Als ersten Programmpunkt tanzte unsere Tanzgarde Ihren diesjährigen Gardetanz. Die Gäste in der Delio Arena waren sofort Feuer und Flamme – die Mädels wirbelten wie immer sportlich aber dennoch graziös über die Bühne.

GardetanzNach dem Gardetanz gab es aber keine lange Verschnaufpause für die Mädels. Es hieß „Abmarsch“ und fertig machen für die anschließende Überraschung / den Showtanz.

UniformiertentanzNun rief unser Kommandant Jürgen Sachadä sowohl die Reservisten wie auch die Gardisten zur Aufstellung. Es folgte nun der Uniformiertentanz der Männer. Auch hier wurde das Publikum wieder gut unterhalten. Dadurch, dass die Herren in dieser Session bisher lediglich einmal den Uniformierten-Tanz trainiert hatten, saßen noch nicht alle Schritte perfekt, was aber auf dem Unterhaltungswert für das Publikum keinerlei Auswirkung hatte – ganz im Gegenteil: Unter lautem Applaus und „Zugabe“-Rufe machten die Herren dann die Bühne frei für unsere Lightnings.

Es schallte „New York, New York“ aus den Lautsprechern, als die Mädels mit Ihrem neuen Showtanz durchstarteten. Allerspätestens jetzt blickte auch wirklich jeder Zuschauer zur Bühne. Die Mädels begeisterten mit einer super Choreographie und akrobatischer Leistung. Neben verschiedener Hebungen gab es noch vieles mehr zu bestaunen.

Hier noch einige schöne Impressionen unseres Aufmarsches als Diashow:

Kostümsitzung 2015: Ein Abend voller (rot-weißer) Höhepunkte

Tolle Galasitzung und ebenso tolle Stimmung im Festzelt der KG Kirchspiel Lohn

Zum Auftakt des Sitzungskarnevals der KG Kirchspiel Lohn war allerbeste Feierlaune spürbar. Viele Helfer des Vereins hatten das Festzelt wieder aufgebaut und in rot-weiß erstrahlen lassen.

Präsident und Vorsitzender Leo Gehlen konnte mit seinem Elferrat um 20:11 Uhr seine Narrenschar begrüßen, und nach dem Motto „Leinen los“ den Startschuss zu einem fünfstündigem Programm geben.

Zu Beginn marschierte das gesamte Uniformiertenkorps – begleitet vom Regimentsspielmannszug Grün-Weiß Fronhoven/Langendorf- auf die Bühne. Die Spielleute verstanden es dabei bestens, die Narren und Närrinnen mit bekannten Karnevalsliedern in Stimmung zu bringen.

Kommandant Jürgen Sachadä präsentierte anschließend das Uniformiertenkorps der KG. Tanzmariechen Jill Ganser und die Tanzgarde konnten ihre überragenden Trainingsleistungen unter Beweis stellen und erhielten tosenden Applaus. Auch die Herren der Garde und des Reservistenkorps bewiesen ihre Künste mit dem Uniformiertentanz, der besonders bei den weiblichen Gästen wahre Jubelstürme entfachte.

Die Rolle des „Eisbrechers“ in der Bütt übernahm das Nachwuchstalent Manuel Wilkens von den Roten Funken als „schöner Fiffi“. Er nahm kein Blatt vor den Mund und ließ kein gutes Haar an seinem Freund Klaus, der beim Online-Poker Asse im Ärmel versteckt und glaubt, der Film „Keinohrhasen“ sei eine Doku über Niki Lauda.

Als Gastgesellschaft konnte Leo Gehlen die Fidele Trammebülle begrüßen, die in dieser Session ihr 66jähriges Bestehen gefeiert haben und die ein tolles Programm mitgebracht hatten. Mit den tänzerischen Darbietungen von Michaela Huppertz, der Mädchengarde und des Tanzpaares Anna Medic und Kenneth Sommer konnten die Freunde der Trammebülle unterstützt vom Spielmannszug aus Hehlrath voll überzeugen.

Die Dauerlacher auf Ihrer Seite hatten dann die zwei Jecken „Labbes on Drickes“ alias Michael Henkel und Guido Streußer mit ihrem Zwiegespräch über das Eheleben, die liebe Verwandschaft und den Wahnsinn des Alltags. Das Motto „Mir jeht et jut“ zur Melodie von „Hey Jude“ wurde zur erklärten Hymne des Abends. Künstlerisch wertvoll trötete Labbes dieses Lied auf Trompete, Tenorhorn, Plastik-Posaune, und sogar auf einem umgebauten Spazierstock. Eine Zugabe war selbstverständlich.

Für ausgelassene Stimmung im Saal sorgten dann die „Jonge vom Dörp“ und in Folge Alfred Wings als „Der Lange“ Mit seinen Reimen und dem Hang zur ursprünglichen Art des Karnevals konnte er das Publikum auch zu späterer Stunde voll auf seine Seite bringen und wurde nicht von der Bühne gelassen ohne noch einen „dranzuhängen“.

Ein weiteres Highlight des Abends war der Besuch von Prinz Thomas I und seinem Zeremonienmeister Harald (Hucky). Nach gegenseitiger Verleihung der Orden wurde gemeinsam mit dem Spielmannszug der KG Lustige Reserve das Prinzenlied „Mir sin en Famillich“ angestimmt.

Die Stimmung war grandios, Juppi Küpper von der Narrengarde Dürwiß legte aber noch „einen drauf“. Mit seinen Tanzmariechen-Puppen brachte er das Zelt dann vollends zum Beben, und kam mit seiner „One-Man-Gardeshow“ ganz schön ins Schwitzen, was ihm aber eine Zugabe nicht ersparte.

Anschließend wartete die Tanzmariechen- und Tanzpaargruppe des Komitees mit einer tollen Leistung auf, die dann von der einheimischen Showtanzgruppe „The Lightnings“ nahtlos fortgeführt wurde. Der Zuspruch des sachkundigen Publikums machte überaus deutlich, dass diese Darbietungen gern gesehen und das hohe Niveau sehr wohl eingeschätzt werden.

Die Hastenrather Mundartband „De Fröngde“ konnten dann zum Ende der Veranstaltung mit den bekannten Karnevalshits wie „Viva Colonia“ das gesamte Publikum in einen „Riesenchor“ verwandeln, alle Anwesenden nochmals mitreißen und damit einen tollen Schlussakkord setzen, der eine rundherum gelungene Sitzung beendete.

Hier noch einmal ein paar Höhepunkte des wunderschönen Abends:

Ausmarsch 18.01.2015: Prinzengarde Brander Stiere 1928

Heute Mittag haben wir wieder, wie schon in den Vorjahren, unsere Freunde der Prinzengarde Brander Stiere zu Ihrem traditionellen „Stieretreff“ besucht. Dieses Jahr ging es aber nicht wie in den vorherigen Jahren zum Eller-Hof, sondern ins eigene Festzelt der Brander Stiere in den Gewerbepark.

Gut gelaunt startete die KG mit vollem Bus vom Vereinsheim in Neu-Lohn in Richtung Aachen Brand. Nach dem einen und anderen Wilkommens-Trunk an der Theke des Festzelts, ging es dann aber auch schon auf die schöne große Bühne. Nach der Begrüßung der Vizekommandanten Walter Rothkrantz und Marco Wagner der Brander Stiere und einigen kurzen Worten unseres Kommandanten Jürgen Sachadä starteten wir unser Programm traditionell mit dem Tanz unseres Mariechen Jill Ganser. Unser Tanzmariechen wirkbelte akrobatisch über die Bühne und hatte das Brander Publikum mit Ihrer Darbietung in Windeseile überzeugt. Nach dem mittlerweile traditionellen „ACHTUNG“ der Tanzgardentrainerin Nicole Münstermann präsentierte auch unsere Tanzgarde Ihren aktuellen Gardetanz. Das Publikum war begeistert.
Im Anschluss dessen marschierten die Mädels von der Bühne, um sich für Ihren Showtanz vorzubereiten. In der Zwischenzeit rief der Kommandant zum Uniformiertentanz auf. Die Männer zeigten nun Ihr Können, samt Stippe-Föttchen.

20150118_142455
Zum Abschluss marschierten wieder die Mädels der Lightnings auf die Bühne auf. Der Showtanz der diesjährigen Session steht unter dem Motto „American Love Story“. Mit einer Mischung aus Akrobatik und Sheerleading wurde dem Publikum ein grandioser Auftritt geboten.

20150118_144007
Im Anschluss des Showtanzes wurden traditionell die jeweiligen Sessions Orden verliehen und die Stiere bedankten sich mit Schokolade für die Tanzgarde und zwei Fässchen Bier für unseren Ausmarsch.

Wir feuen uns auf ein Wiedersehen… Hier noch eine Diashow unseres Ausmarschs:

Ausmarsch 19.01.2014 – KG Echte Frönde

Das eine gesetzliche Frauenquote für den Karneval überflüssig ist, zeigte sich spätestens als unsere Gesellschaft am 19.01.2014 durch die gut gelaunte Präsidentin der KG Echte Frönde Stolberg, Andrea Müller, auf der Bühne angekündigt und empfangen wurde.

Trotz personeller Engpässe wie der Erkrankung unseres Tanzmariechens Jill Ganser und dem Ausfall des Regimentsspielmannszuges, konnte unsere Gesellschaft trotzdem wieder durch ein „kleines aber feines Programm“ begeistern.

Unser Kommandant Jürgen „Sascha“ Sachadä verlieh erstmals unseren neuen Sessionsorden, welcher in diesem Jahr eine Hommage an die geografischen Errungenschaften Neu Lohns durch den Braunkohletagebau darstellt. Vor lauter Aufregung hatte Andrea unseren Jürgen aufgrund seines sehr speziellen Nachnamens zwei Mal mit „Sascha“ angesprochen, wobei Sie die Lacher von KG Korps und Publikum auf ihrer Seite hatte.

 

Jürgen wurde seinerseits durch Andrea Müller mit dem Orden der KG Echte Frönde ausgezeichnet. Ebenfalls mit einem Orden wurde der körperlich angeschlagene Reservist Frank Lürken für besondere Tapferkeit im Zusammenhang mit dem Uniformiertentanz geehrt. Selbst ein Bänderriss in der Schulter konnte Frank nicht vom „Stippe Föttche“ abhalten.

Unsere Tanzgarde präsentierte wieder einen hervorragenden Gardetanz bevor unsere Mädels mit den neuen Kostümen das Publikum beim Showtanz auf ein riesiges Finale mitnahm.

Letztendlich konnten wir an diesem Tag nicht nur unsere Freunde der KG Echte Frönde unterstützen, sondern auch mit den Anwesenden Gästen und der Narrenzunft Pumpe-Stich aus Eschweiler ein kleines aber feines Manöver an der Theke abhalten.

Jubiläumsauftakt der KG Narrengarde Dürwiss

„Ich bitte um Einmarsch“ hieß es auch an diesem Samstag wieder für unsere KG.
Am 16. November ging es zum Auftritt beim Jubiläumsauftakt der Narrengarde Dürwiß, die in diesem Jahr ihr 77 jähriges Jubiläum feiert.

Natürlich war die KG Kirchspiel Lohn auch an diesem Tag wieder zahlreich vertreten.
Moderiert und geführt von ihrem Kommandanten Jürgen Sachadä präsentierte die
Tanzgarde ‚The Lightnings‘ sowohl ihren Garde- als auch ihren Showtanz.

Ein weiteres Highlight war wieder einmal der Auftritt unseres Tanzmariechens Jill Ganser, der selbst bei eingefleischten Karnevalisten für „standing ovations“ sorgte. Abgerundet wurde das Programm durch den gemeinsamen Uniformiertentanz vom 1. Reservistenkorps und dem 1. Gardekorps. Der Präsident der Narrengarde Dürwiß Patrick Nowicki zeigte sich ebenfalls begeistert und betonte noch einmal die enge Verbundenheit der beiden Vereine.

Nachdem es dann hieß, „Ausmarsch bitte!“ und Marscherleichterung angeordnet war,
begann der gemütliche Teil des Abends, bei dem alle Gruppen unserer KG bei dem
ein oder anderem Bier gemeinsam feierten.

Im Ganzen war es wieder ein herrlicher Ausmarsch und eine tolle Präsentation des
Lohner Karnevals.

JeckNight & Generalkorpsappell 2013

Am 29. November stand für uns die „JeckNight & Generalkorpsappell 2013“ der Stadtwache Oecher Börjerwehr auf der Ausmarschliste. Gute gelaunt ging es in gewohnt starker Besetzung von Lohn mit dem Reisebus auf ins ‚ferne‘ Aachen, genauer in den Lenné-Pavillion des Spielcasinos Aachen.

Der neue Kommandant der Oecher Börjerwehr Michael Hommelsheim konnte uns als erste Gesellschaft an diesem Abend begrüßen.

Neben unseren Aushängeschilder der Tanzgarde ‚The Lightnings‘ und unserem Mariechen Jill Ganser, präsentierten die Uniformierten nach dem ein oder anderen Radeberger Pilsener ihren Unifmormiertentanz.

Es war ein rundum gelungener Abend, auf dem unser Kommandant Jürgen Sachadä den neuen Sessionsorden mit dem Motto: „Börjerwehr än Kejser Karl, rocken d‘r Öcher Karneval“ stellvertretend für das gesamte Korps entgegennahm.