Norbert Weiland

Geordnet nach Schlagwort

 
 

Kostümsitzung 2018

Unter dem Motto „Grenzenlos Jeck“ begrüßten Präsident Günter Pesch und sein Elferrat im festlich geschmückten Festzelt die Gäste zur Kostümsitzung. Pünktlich um 20:11 marschierte das Uniformiertenkorps der KG Kirchspiel Lohn auf die Bühne und präsentierte unter der Leitung des Kommandanten Jürgen Sachadä einen tollen Auftakt einer stimmungsvollen Sitzung. Besonders die eigenen Kräfte glänzten wieder einmal mit tollen Auftritten. So zeigten das Tanzpaar Jana und Marc Dolfen, sowie das Tanzmariechen der Gesellschaft, Jill Ganser, hervorragende tänzerische Auftritte. Der Spielmannszug Grün-Weiß Fronhoven/Langendorf spielte für das närrische Publikum altbekannte Schunkellieder. Zu den Klängen von „Saach, watt kann schöner sin als e lecker Luhner Mädche zu sin…:“ rundete die Tanzgarde den Auftritt des Uniformiertenkorps ab.

Den Startschuss in der Bütt übernahm „der Penner von nebenan“ (Jonas Wintz), der das Publikum mit seinem Berichten zu den aktuellen Koalitionsverhandlungen zum Lachen brachte. Danach ehrte Norbert Weiland als Präsident des Karnevalskomitees der Stadt Eschweiler drei Karnevalisten der KG Kirchspiel, die sich über viele Jahre in ganz besonderem Maße um ihren Verein verdient gemacht haben. Andrea Boßer, Reiner Schulz und Joachim Haas wurden ausgezeichnet.

Die 2. Garde, die in diesem Jahr ihr 22-jähriges Bestehen feiert und den diesjährigen Sessionsorden ziert, zeigte das auch eigene Gruppierungen immer wieder für tolle Auftritte auf den eigenen Veranstaltungen sorgen. Optisch hervorragend als „Omas“ verkleidet tanzten sie, zu bekannten Hits der letzten Jahre schwungvoll über die Festzeltbühne.

Für ein weiteres Highlight des Abends sorgte dann „Engel Hettwich“ (Hedwig Sieberichs), die ihr Publikum schon beim Einmarsch begeisterte. Sie erntete eine Lachsalve nach der anderen. Das Publikum klebte förmlich an ihren Lippen. Standing Ovations und – selbstverständlich – eine Zugabe waren der verdiente Lohn einer tollen Büttenrede. Sie wurde vom Lohner Publikum frenetisch verabschiedet.

Ausgelassene Fastelovendsstimmung im Festzelt brachte der Einmarsch von Prinz Patrick I. und Zeremonienmeister Michael. Mit ihrem Hit „ Mir rocke de Stadt“ gewannen sie im Handumdrehen das Lohner Publikum für sich und erhielten von Präsident Günter Pesch jeweils ein Fußballtrikot als Dankeschön.

Die Komitee-Tanzgruppe der Stadt Eschweiler – ein Zusammenschluss von Mariechen und Tanzpaaren der Eschweiler Karnevalsgesellschaften – lebte eindrucksvoll das Motto „Grenzenlos Jeck“. Anschließend betrat die Gruppe „ Bohei“ die Bühne und unterhielt mit kölschen und eigenen Songs das Lohner Publikum.

Den tänzerischen Höhepunkt und Abschluss lieferte dann – wieder einmal – die eigene Showtanzgruppe des Kirchspiels „The Lightnings“. Als „Superwoman“ zeigten die Mädels eine Leistung die sich nicht nur in Eschweiler, sondern auch darüber hinaus nicht zu verstecken braucht. Sie brachten die Stimmung wieder auf den Siedepunkt und ließen nur erahnen, welchen Trainingsaufwand solche Leistungen erfordern.

Mit viel Euphorie wurden dann die „Echten Fründe“ aus Düren empfangen. Sie hatten schon im letzten Jahr für tolle Stimmung gesorgt und bildeten in diesem Jahr den stimmungsvollen Abschluss eines wundervollen Abends im Lohner Festzelt. Mit kölschen Hits und ihrer sympatischen Art begeisterten sie das Lohner Publikum und verließen erst nach zwei Zugaben die Bühne.

Tag des Karnevals 2016

Trotz der schlechter Wetterprognosen für den heutigen Tag meinte es Petrus am „Tag des Karnevals“ gut mit den Standartenträgern und dessen Begleitoffiziere, die traditionell durch die Straßen von Eschweiler ziehen. Bei 5°C Außentemperatur und einer starken Brise zogen wieder alle Gesellschaften des Eschweiler Karnevals mit Ihren Standarten von der „Altdeutschen“ zum Talbahnhof. Der Regen blieb dankenswerterweise erst einmal aus, so dass alle den Tag des Karnevals bis zum Spätnachmittag genießen konnten.

Nach einem kurzem Zwischenstopp (der ein oder andere nutzte die Gelegenheit sich etwas zu „stärken“) ging es dann unter karnevalistischen Tönen mit dem gesamten Tross quer durch die Innenstadt bis zur Bühne in der Marienstraße vor der Sparkasse. Natürlich war wie in jedem Jahr auch unsere KG Bestandteil des schönen farbenfrohen Umzugs durch die Indestadt.

20161106_101832

Pünktlich wie eh und je, stellte um 11:11 Uhr der Präsident des Eschweilers Karnevalskomitees Norbert Weiland das Motto der neuen Session „De Kopp voll jecke Tön“ samt dem (am 2. Oktober gewählten) neuen Prinzengespann Ralf Hesselmann, und seinen Zeremonienmeister Georg Auzinger dem närrischen Volke vor. Die Tollität wurde traditionell dann mit Süßigkeiten aufgewogen, begleitet von einem tollen musikalischen Programm und dem einen oder anderen (Mariechen-)Tanz.

20161106_110242

Hier noch ein paar Fakten bzw. Notizen zum Prinzen in Spe: Die Lätitia aus Weisweiler (genauer oder vollständig „KG „Lätitia“ von 1878 Blaue Funken Artillerie Weisweiler e.V.,“ genannt) stellt in der kommenden Session den Prinzen. Ralf Hesselmann ist übrigens der dritte Prinz überhaupt in der Geschichte der Lätitianer aus Weisweiler und erst der zweite Ralf im Eschweilers Karneval.

Kostümsitzung 2016 – ein wunderschöner Sitzungsabend ganz in Rot und Weiß

Die Kostümsitzung 2016 der KG Kirchspiel Lohn war ein Highlight von A-Z: Mit der Kostümsitzung startete die KG Kirchspiel Lohn ihren Veranstaltungsmarathon der tollen Tage. Viele Helfer hatten dem Zelt auch in diesem Jahr ein hervorragendes rot-weißes Flair verpasst.

Schon vor Beginn der Sitzung präsentierte sich der Nachwuchs des Vereins mit der neuen Kinderpräsidentin Maxi Ganser und begeisterte das Publikum.

Leo Gehlen, Präsident und 1. Vorsitzender in Personalunion eröffnete mit seinem Elferrat, der in diesem Jahr das gesamte Programm gesponsort hat, pünktlich um 20:11 Uhr die Sitzung, begrüßte die Gäste und präsentierte den Karnevalsjecken das gesamte Uniformiertenkorps unter Begleitung des Spielmannszuges Grün-Weiß Fronhoven/Langendorf.

Kommandant Jürgen Sachadä stellte dem Publikum diese prächtige Truppe vor. Die einstudierten Tanzdarbietungen von Jill Ganser als Tanzmariechen, die der kompletten Tanzgarde und der männlichen Gardisten und Reservisten brachten die Stimmung erstmals auf den Siedepunkt und ließen nur erahnen, welchen Trainingsaufwand solche Leistungen erfordern.

Mit einigen altbekannten Schunkelliedern präsentierte sich der Spielmannszug Fronhoven/Langendorf wie immer topfit auf der Bühne.

Norbert Weiland in seiner Funktion als Präsident des Eschweiler Karnevalskomitees ehrte dann mit Gerda Meyer und Bernd Kerres zwei Karnevalisten, mit dem silbernen Stern des Karnevalskomitees, die sich über lange Jahre um ihren Verein die KG Kirchspiel Lohn in besonderem Maße verdient gemacht haben.

Den Startschuss in der Bütt übernahm der „Tulpenheini“ Roland Paquot aus unserer belgischen Nachbarschaft. Er berichtete über seine ständigen Probleme mit der Polizei im kleinen Grenzverkehr und ließ kein Auge trocken. Zum Abschied stellte er die Frage, ob die Karnevalsjecken von ihm noch was hören wollten. Ein tosendes „JAAA“ war die Antwort, worauf der Tulpenheini entgegnete: Dann kommen Sie im nächsten Jahr wieder!

Als Gastgesellschaft konnte Präsident Leo Gehlen die KG Klee Oepe Jonge mit ihrem Präsidenten Martin Göbbels begrüßen. Er führte durch ein umfangreiches Programm mit gekonnten Tänzen der Jugendmarie, der Mädchengarde, der Marketenderin und der Tanzmarie die das Publikum allesamt begeisterten. Danach wurde als ganz „heiße Sache“ der nächste Programmpunkt in Form des Männerballetts „Die Bienchen“ angekündigt. Auch die Herren der Schöpfung zeigten sich sehr talentiert und wurden frenetisch gefeiert.

Wahre Euphorie entfachten dann seine Tollität Prinz Rene I und sein Zeremonienmeister Daniel. Zu den Prinzenliedern fegte eine Polonäse durch den Saal und sogar Präsident Leo Gehlen schwang mit Prinz und „Zerm“ das Tanzbein.

Viele Lachsalven löste als nächster Büttenredner Peter Deutschle als „Ne Jong us em Leave“ aus. Er erwies sich als wahrer Könner des Eischwiele Platt in einer lustigen Form und ließ dabei kaum ein Thema aus.

Die KG Kirchspiel Lohn ist sehr stolz darauf mit Jana und Marc Dolfen ein neues Tanzpaar präsentieren zu können. Die Beiden zeigten in Ihrer tollen Darbietung Ihr Können und werden der Gesellschaft in Zukunft sicher noch viel Freude bereiten.

Aus der Karnevalshauptstadt stellte sich dann Peter Schulte als „Dä Fibbes das Kölner Urgestein“ vor. Er verstand es in seiner Rede das Publikum in seinen Bann zu bringen und zu später Stunde eine totale Aufmerksamkeit zu erhalten, die ihn sichtlich zu Höchstleistungen motivierte. Seine Anekdoten auch über die Politik verursachten wahre Begeisterungsstürme wie: Warum hat der Deutsche Bundestag eine Kuppel? Haben Sie schon mal einen Zirkus mit Flachdach gesehen? Standing Ovations und eine Rakete waren die verdiente Folge dieser Rede.

Ausgerüstet mit Bratpfanne und Pendel im unteren Bereich und mit dem Lied „Die Glocken von Rom“ warteten die „Jonge vam Dörp“ auf. Auch Sie hatten die Lacher (in erster Linie die Frauen) auf Ihrer Seite.

20160122_235626Unsere Showtanzgruppe „Die Lightnings“ stellten deutlich unter Beweis, dass sie das ohnehin schon tolle Niveau der letzten Jahre noch weiter verbessert haben. Demzufolge war es ein Augenschmaus für das Lohner Publikum die tänzerische und akrobatische Darbietung zu bewundern.

„Last not least“ bildeten die Inde Singers den Schlusspunkt einer hervorra-genden Sitzung die alle bis zum Schluss auf Ihren Plätzen hielt. Mit dem ureigenen animierenden Stil dieser Band und den bekannten „aale Laedchers“ wurde das Zelt nach ca. fünf stündiger Sitzung abschließend zur Sängerhochburg Neu-Lohn.

Hier ein paar Fotos von der diesjährigen Kostümsitzung:

11-jähriges Jubiläum des 1. Reservistenkorps

Was war das für ein sensationeller Abend!

Am Freitag den 15. Januar 2016 feierte das 1. Reservistenkorps der KG Kirchspiel Lohn e.V. sein 11-jähriges Bestehen und das traditionelle Aufstellen des Wachhäuschens der Reservisten. In diesem Jahr fand unser Wachhäuschen-Aufstellen zum ersten Mal in unserer neuen Lokalität, in dem rot/weiß geschmücktem Rinkens Loft statt.

IMG_4545 (Andere)Um 19:11 Uhr hieß es dann unter Begleitung des Regimentsspielmannszuges Fronhoven Langendorf Einmarsch für das 1. Reservistenkorps. Wir wurden mit großem Applaus von unseren Familien, Freunden, Bekannten und den weiteren Gästen begrüßt.

Nachdem wir auf der Bühne im Loft unseren Platz eingenommen hatten begrüßte wiederum unser Korpsführer Ralf Mitzlaff die anwesenden Gäste und verriet schon mal vorweg den einen oder anderen geplanten Programmpunkt unseres diesjährigen Jubiläumsprogrammes. Unser Spielmannszug stimmte nun die anwesenden Gäste mit den ersten karnevalistischen Liedern ein – die Stimmung war direkt vom ersten Moment an richtig gut!

IMG_4556 (Andere)Danach marschierter unser Spielmannszug von der Bühne, um dort Platz für unsere Freunde aus Nothberg zu schaffen. Es hieß Einmarsch für die Karnevalsgesellschaft Nothberger Burgwache e.V., die mit einer großen Abordnung samt Tanzpaar Kim Mosbeux und Sebastian Güßgen erschienen war. IMG_4592 (Andere)Der Präsident der Notherberg Burgwache Frank Fischer begrüßte das Kirchspiel, die Resis und anwesenden Gäste und präsentierte sein stolzes Uniformiertenkorps. Nun zeigte das Tanzpaar Ihr Können und wirbelte über die Bühne. Danach übernahmen die Mädels der Burgwache die Bühne und zeigten uns Ihren aktuellen Showtanz gefolgt vom Gardetanz. Nun folgte der traditionelle Ordenstausch. Danach hieß es Abmarsch für die Nothberger Burgwache.

IMG_4642 (Andere)Nun übernahm unser 1. Vorsitzende der KG Kirchspiel Lohn e.V. Leo Gehlen das Wort. Er begrüße das Karnevalskomitee der Stadt Eschweiler, angeführt vom Komitee-Präsidenten Norbert Weiland. Zur völligen Überraschung unseres Korpsführers Ralf Mitzlaff erhielt er vom Komitee den Karnevals-Komitee-Orden 1.Klasse.

IMG_4654 (Andere)Nach diesem bewegendem Moment nahm ein ganz besonderer Freund der Resis seinen Platz auf der Bühne ein: Christian Leuchter. Wir kennen Christian seit unseren Gründungstagen und haben mit Ihm schon viele gemeinsame schöne Momente erlebt. Christian erzählte unseren Gästen, nachdem er die Notenständer Montagefähigkeiten unseres Korpsführers in Frage gestellt hatte, in seiner Laudatio von seiner ersten Begegnung mit den Resis (auf der Oldie-Night), von den Tonaufnahmen im Musikstudio, dem Komponieren des Resilieds und den unvergesslichen Stunden im Ausflugslokal „Zur Buche“ in Mützenich. Jede Anekdote für sich war einfach herrlich aus Christians Sicht zu hören.

Nach Christians Laudatio erwartete uns ganz hoher Besuch: Prinz René der I. und sein Zeremonienmeister Daniel beehrten unsere Räumlichkeiten samt zugehöriger Prinzenbläser und der Prinzenbegleitung.

IMG_4675 (Andere)Der Prinz und sein Zeremonienmeister gaben Ihr Prinzenlied zum Besten: „Me fiere va morjens bes am Ovend Osere Eischwiele Fastelovend. Mir senn all enn oss Städche jebore on do blieve me, dat hamme oss jeschwore“ – und das ganze Loft sang laut mit. Auch der zweite Titel des Gespanns „Prinz im Karneval – reloaded“, eine Neufassung des Liedes von Prinz Albert I, Vater von Prinz Rene I, gaben sie zum Besten.

Nach der Ordenübergabe kam unserer Jugendgarde und unserem Jugendmariechen Hannah die besondere Ehre zu Teil, vor unserem Prinzen und seinem Gespann tanzen zu dürfen. Die Mädels zeigten auf der Bühne Ihr Können und begeisterten somit nicht nur unsere Gäste, sondern auch dem Prinzen und seinem Zerm.

Nun betraten unsere Freunde von der 6. Korporalschaft der Narrengarde Dürwiß e.V. die Bühne. Nach einigen sehr netten Worten überreichten uns die Jungs von der 6. u.a. eine speziell für uns gebackene Buttercreme-Torte.

IMG_4724 (Andere)Das war aber bei weitem nicht alles, was sich die 6. für uns hat einfallen lassen. Als Überraschung sang Laura Wings für uns und unsere Gäste einige der schönsten aktuellen Karnevalsstimmungslieder. Das ganze Loft sang laut mit und klatschte im Takt.

IMG_4741editedWir waren richtig überwältigt von Lauras Gesang! Das war ein weiterer Höhepunkt unserer Jubiläumsveranstaltung.

Als nächstes rief unser Korpsführer unsere ehemaligen Reservisten Helmut Mürkens, Michael Krahe, Ralf Latz, Dieter Derichs, Thomas Müller und stellvertretend für unser verstorbenes Ehrenmitglied Michael Dickmeis seinen Vater und unseren Freund Jupp nach vorne auf die Bühne und überreichte Ihnen den diesjährigen Sessionsorden.

Danach übernahm unser Kommandant Jürgen Sachadä das Mikrophon, um uns einigen netten Worten zu widmen.

Nun kam der nächste Höhepunkt des Abends: der Auftritt der Weisweiler.

IMG_4765 (Andere)Die Weisweiler haben das Loft gerockt! Keiner blieb mehr auf den Stühlen sitzen. Man, was haben wir alle zusammen Spaß gehabt!

Danach konnten wir den Spielmannszug „Grün-Weiß“ Lohn auf der Bühne begrüßen. Unter der Leitung vom Korpsführer Thomas Graff ertönten wieder einmal herrliche karnevalistische Klänge im Loft und alle Gäste sangen mit.

IMG_4777 (Andere)Danach folgte der absolute Höhepunkt des Abends: Wir präsentierten unser aktuelles Resi-Lied „Wenn bej Stinge die Resis danze“. Geschrieben wurde der Text von Markus Zander, gesungen wurde das Lied von Laura Wings und natürlich den Resis. Unterstützt wurden wir von unseren Freunden der 1. Garde und unseren Frauen. Gänsehaut pur! Diesen Moment werden wir Reservisten so schnell nicht mehr vergessen!

IMG_4815Danach hieß es Ausmarsch für den Spielmannszug. Um ca. 22:30 Uhr startete dann die große Resi-Party und es ging für uns bis spät in die Nacht. Was für ein genialer Abend!

20160115_182413 (Andere)An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal recht herzlich bei all unseren Sponsoren, Freunden, unseren Familien, dem professionellem Team Rinkens, dem Spielmannszug Fronhoven Langendorf, der KG Nothberger Burgwache e.V., dem Eschweiler Karnevalskomitee, Christian Leuchter, Prinz Rene I, Zeremonienmeister Daniel, den Prinzenbläsern und der Prinzenbegleitung, der Jugendgarde der KG Kirchspiel Lohn, der 6. Korporalschaft der Narrengarde Dürwiß e.V., Laura Wings, unsere ehemaligen Reservisten, unserem Kommandanten Jürgen Sachadä, unserem Vorstand samt 1. Vorsitzenden Leo Gehlen, unseren Lightnings, die Weisweiler, dem Spielmannszug „Grün-Weiß“ Lohn, unserem Texter Markus Zander, der 1. Garde und all unseren Gästen bedanken. Ihr seid Spitze und wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

Anbei noch einiges Fotos als Diashow von unserer Veranstaltung:

Prinzenproklamation 2016

Am 2. Januar hatten wir einen grandiosen Start in das neue Jahr 2016. Zum aller ersten Mal kam uns die Ehre zuteil, bei der Prinzenproklamation aufzutreten. Nachdem uns diese Nachricht erreichte, kam nicht nur große Freude auf, sondern vor allem auch Nervosität. Schnell wurden noch ein paar extra Trainingseinheiten eingeworfen und dann war es auch schon soweit.

Voller Aufregung machten wir uns an diesem Samstagabend auf den Weg in die Dürwißer Festhalle. Auf Grund einer kleinen Verzögerung des Programms blieb uns Vorort noch genug Zeit zur körperlichen und seelischen Vorbereitung. Hin und wieder erhaschten wir einen Blick in den Saal und konnten damit auch zum ersten Mal unsere neue Tollität Prinz René l. und seinen Zeremonienmeister Daniel sehen. Wir erkannten schnell: „Das sind aber eine ganze Menge Leute“.

Während Jonas Wintz von den Bösen Buben mit seinem Programm die Menge zum Lachen und Jubeln brachte warteten wir schon gespannt auf unseren Einsatz. Um 21:50 Uhr war es dann endlich soweit. Angesagt wurden wir von Zeremonienmeister Daniel und durften dann endlich zeigen, was wir drauf haben.

20160102_220103cut

Nach einem gelungenen Auftritt konnte man die Erleichterung und Freude in unseren Gesichtern sichtlich erkennen. Danach richtete der Präsident des Komitees, Norbert Weiland ein paar nette Worte an uns und das Publikum, wonach uns allen eine Rose und ein kleiner Wegverzehr vom Prinzen persönlich überreicht wurden. Küsschen links, Küsschen rechts natürlich mit inbegriffen.

Nachdem Prinz René l. unseren Abmarsch angesagt hatte, hieß es schnell alle Utensilien einsammeln und durch die stehende und applaudierende Menge raus aus dem Saal. Zurück in der Umkleide angekommen waren wir uns alle einig, das war ein toller Auftritt den wir jederzeit gerne wiederholen würden. Nach einer kleinen Verschnaufpause ließen es sich ein paar von uns natürlich nicht nehmen unser Tanzmariechen Jill Ganser bei ihrem Auftritt mit der Mariechengruppe des Karnevals-Komitees zu bewundern und anzufeuern. Nach diesem wie immer tollen Auftritt endete dieser Abend, an den wir uns sicher gerne zurückerinnern werden, für uns Lightnings.

Hier einige Fotos von der Prinzenproklamation:

Tag des Karnevals 2015

Was für ein Wetter – Petrus hat es erneut gut gemeint mit den Eischwieler Karnevalisten. Man könnte schon fast von einer Kopie des vergangenen Rosenmontagswetter sprechen. Am heutigen Tag versammelten sich die Standarteträger und Ihre Begleiter der verschiedensten Karnevalsgesellschaften in dem Hotel Restaurant „Zur Altdeutschen“ zum gemeinschaftlichem Frühstück. Und zu einem gesunden Frühstück gehört natürlich auch etwas Gerstensaft zur Stärkung der Abwehrkräfte. 🙂

Frisch gestärkt gab es nach ein paar Getränken noch ein kurzes Fotoshooting der einzelnen Standartenträger samt Begleitung(en) im Innenhof der „Altdeutschen“. Um ca. 10:00 Uhr machte sich dann der gesamte karnevalistische bunte Tross unter lauter musikalischer Begleitung auf dem Weg durch die Innenstadt Eschweilers zum Zwischenziel Talbahnhof. Unter strahlendem Sonnenschein wurde dann noch ein Gruppenfoto aller Standartenträger geschossen.

IMG-20151112-WA0004Nach einer kurzen Pause hieß es dann „AUFSTELLUNG!“. Von nun an wurden wir musikalisch vom Trommler- und Pfeiferkorps Röhe, der Spielfreunde Nothberg, des Fanfarenkorps Würm und der Gressenicher Blasmusikanten unterstützt. An sechster Position, hinter „den bösen Buben“ zogen wir als KG Kirchspiel Lohn e.V. 1977 nun wieder durch die Eschweiler Innenstadt, damit pünktlich um 11:11 Uhr alle Standarten-Träger Ihren Platz auf der Bühne der Sparkasse finden konnten. Nun startete der karnevalistische Auftakt.

Der Präsident des Karnevals-Komitee Norbert Weiland konnte auf der Bühne am Marienplatz wie schon in den Vorjahren einiges an Höhepunkte bieten: u.a. traten natürlich das Mariechen, die Tanzoffiziere, die schönsten Ex-Prinzen und Zeremonienmeister, verschiedene Musiker und Sänger und natürlich der designierte Prinz René Schönenborn und sein künftiger Zeremonienmeister Daniel Asara, die heute ihren ersten öffentlichen Auftritt hatten. Außerdem ertönte hier heute das erste Mal das Lied „Prinz enn menger Stadt“ – der Prinzen-Panik-Chor (PPC) präsentierte das erste eigene Eischwiele Leedche.

Natürlich hat auch die Aachener Zeitung von diesem tollen Tag berichtet:
Artikel von Irmgard Röhseler: Tag des Karnevals: Röher Duo erobert die Herzen im Sturm (auf dem zweiten Foto ist unsere Standarte auch schön zu sehen / getroffen)