Festzelt

Geordnet nach Kategorie

 

Gardefrühschoppen 2020

Seit über 22 Jahren veranstaltet das 1. Gardekorps der KG Kirchspiel Lohn den traditionellen Gardefrühschoppen. Karnevalisten von nah und fern schätzen die Veranstaltung als eine Gelegenheit in der heißen Phase der Session mit Gleichgesinnten zusammen zu kommen und bei dem ein oder anderen Bier Kontakte zu knüpfen, Freundschaften zu vertiefen und einfach eine gute Zeit zu verbringen.

Auch in diesem Jahr eröffnete die Jugendabteilung der KG Kirchspiel Lohn mit ihren mittlerweile 63 uniformierten Kindern und Jugendlichen das Programm. Kinder- und Jugendpräsidentin Sophie Schüller führte ihre großen „Kleinen“ gekonnt durch den Gardeblock.

Um das Bild einer stolzen Gesellschaft zu komplettieren marschierten dann auch die erwachsenen Uniformierten angeführt durch unseren Regimentsspielmannszug Grün-Weiß Fronhoven-Langendorf auf.

Nach einem tollen Auftritt der KG Fidelen Bessemskriemer Gressenich präsentierte unsere verjüngte Tanzgarde, mit Bravour ihren Gardetanz.

Das eine Bühne überbewertet sein kann zeigten uns die Musiker von „De Bremsklötz“ welche sich kurzerhand mitten ins Publikum stellten und von dort aus das Zelt zum Kochen brachten.

Der erste Prinz im Zelt war im Anschluss eine Frau. Prinz Petra, Bauer Petra und Jungfrau Heinz, Dreigestirn der 1. Bardenberger Prinzengarde bewiesen einmal mehr, dass der Karneval im 21. Jahrhundert angekommen ist und für Toleranz und Gleichbehandlung steht.

Ein fester Bestandteil der KG Kirchspiel Lohn und des Frühschoppens ist die „Teenager Spätlese“, die auch dieses Jahr wieder einen tollen Auftritt präsentiere. Die Freude und Begeisterung übertrug sich von unseren „Teenies“ auf das ganze Zelt.

Quelle: prinz-simon.de

Kein Programmpunkt wäre wohl besser gewesen um die Bühne zu ebnen für Prinz Simon I. und seinen Zeremonienmeister David. Die jecken Brüder zeigten auch nach vielen anstrengenden Wochen eine tolle Performance und sorgten für einen Höhepunkt der Veranstaltung.

Nun wurde es feierlich auf der Bühne, denn es galt eine Sonderbeförderung durchzuführen. Verbunden mit der Ernennung zum offiziellen Standartenträger im Kirchspiel wurde Manuel Werner vom 1. Gardekorps in den Rang eines Leutnants erhoben.

Die Band „Kroetsch“ lies im Anschluss das ganze Zelt noch einmal schunkeln. 

Die Tänzerinnen der Rursternchen Jülich entführten die Gäste dann in das alte Ägypten und unterzogen die Bühne einer ordentlichen Materialprüfung.

Das war auch bitter nötig denn trotz aller Mühen fanden im Anschluss bei weitem nicht alle Uniformierten der KG Roten Funken Artillerie Eschweiler Platz auf der Lohner Bühne. Vielen Dank an Marco Zimmermann und seine Truppe für einen Traum in Rot.

Die Aftershowparty mit DJ Martin leiteten die „Lightnings“ mit ihrem Showtanz ein und zeigten auch hier noch einmal in ihrer ersten Session in neuer Zusammensetzung ihr Können.

Am Ende bleibt nur zu sagen: Danke an alle Gäste und Helfer, ich hoffe wir sehen uns nächstes Jahr!!!

Quelle: prinz-simon.de

Jeck meets beats 2020 – Fotos

Karnevalsfreitag – Jeck meets beats: Was war das für eine geniale Sause! Das Zelt stand Kopf. Kuhl un de Gäng, Funky D und DJ Martin sorgten für eine grandiose Nacht in Neu-Lohn. Das schreit nach einer Wiederholung in 2021. Mal sehen, was wir dann für euch zu bieten haben… 😉

Ein paar Impressionen des Abends bzw. der Nacht konnten auch mit der Kamera festgehalten werden. Den vollständigen Bericht zur Veranstaltung wird es in den kommenden Tagen geben – stay tuned. Bis dahin habt Ihr aber schon einmal Gelegenheit sich unsere Jeck meets beats 2020 Fotoserie (mit über 300 Aufnahmen) anzuschauen – für die vollständige Fotogröße einfach eines der Bilder anklicken (und mit den Pfeilen vor- und zurückblättern).

Kostümsitzung 2020

Unter dem Motto des Eschweiler Karnevalkomitees „Jeal Steare op blaue Gronk – Eischwiele und Europa – mie han et jea bonk“ begrüßten Präsident Günter Pesch und sein Elferrat die Gäste zur Kostümsitzung im festlich geschmückten Festzelt. Pünktlich um 20:11 Uhr marschierte das Uniformiertenkorps der KG Kirchspiel Lohn auf die Bühne. Günter Pesch freute sich über ein ausverkauftes Zelt. Unter der Leitung des Kommandanten Jürgen Sachadä präsentierte das Uniformiertenkorps einen stimmungsvollen Auftritt. Besonders die eigenen Kräfte glänzten wieder einmal mit tollen Auftritten. So zeigten das neue Tanzpaar Katrin Houben und Sebastian Kemper,  sowie das neue Tanzmariechen der Gesellschaft, Anna Sophia Schwarz, hervorragende tänzerische Auftritte. Der Spielmannszug Grün-Weiß Fronhoven/Langendorf spielte für das närrische Publikum altbekannte Schunkellieder. Die Tanzgarde und die Männer um Marketenderin Nicole Münstermann rundeten den Auftritt des Uniformiertenkorps ab und alle wurden mit tosendem Applaus belohnt.

Den Startschuss in der Bütt übernahmen „Labbes on Drickes“, die das Publikum mit einem Zwiegespräch zum Lachen brachten. Besonders beindruckend waren die vielen musikalischen Varianten von „Mer schenke dr Ahl e paar Blömcher“.

Der Besuch unserer Freunde der KG Narrenzunft Pumpe Stich war ein echter karnevalistischer Höhepunkt. Präsident Tobias Wienands präsentierte ein tolles tänzerisches und musikalisches Programm. Höhepunkt und krönender Abschluss  war das Männerballett.

Ausgelassene Fastelovendsstimmung im Festzelt brachte der Einmarsch von Prinz Simon I. und Zeremonienmeister David. Mit ihren Hit „Bröder“ gewannen sie im Handumdrehen das Lohner Publikum für sich und erhielten von Präsident Günter Pesch als Dankeschön einen Gutschein, den sie in der Zeit nach Aschermittwoch gemeinsam mit ihren Frauen einlösen können.

Anschließend betrat die Band „Echte Fründe“ die Bühne und begeisterten mit kölschen Songs das Lohner Publikum. Sie sind schon Stammgäste im Lohner Festzelt und immer wieder schaffen sie es das Zelt zu rocken. Die Komitee-Tanzgruppe der Stadt Eschweiler – ein Zusammenschluss von Mariechen und Tanzpaaren der Eschweiler Karnevalsgesellschaften – zeigte danach eindrucksvoll wie die Eschweiler Karnevalvereine zusammenstehen.

Für ein weiteres Highlight des Abends sorgte dann „De Frau Kühne“ (Ingrid Kühne), die ihr Publikum – auch noch zu später Stunde – von der ersten Sekunde an begeisterte. Sie erntete eine Lachsalve nach der anderen. Das Publikum klebte förmlich an ihren Lippen. Standing Ovations und – selbstverständlich – eine Zugabe waren der verdiente Lohn einer tollen Büttenrede. Ihr Mann Ralf als bester „One-Way-Chauffeur“ (Hinfahrer) kam zum Schluss der Rede ebenfalls auf die Bühne und freute sich über drei Kästen Bier von „Labbes on Drickes“.

Den tänzerischen Höhepunkt und Abschluss lieferte dann – wieder einmal – die eigene Showtanzgruppe des Kirchspiels „The Lightnings“. Unter dem Motto „Freedom“ zeigten die Mädels eine Leistung die sich nicht nur in Eschweiler, sondern auch darüber hinaus nicht zu verstecken braucht. Sie brachten die Stimmung wieder auf den Siedepunkt und ließen nur erahnen, welchen Trainingsaufwand solche Leistungen erfordern.

Mit viel Vorfreude wurde dann die Band „Vennomenal“ aus der Eifel empfangen. Sie bildeten in diesem Jahr den stimmungsvollen Abschluss eines wundervollen Abends im Lohner Festzelt. Mit kölschen Hits und ihrer sympatischen Art begeisterten sie das Lohner Publikum und verließen erst nach einigen Zugaben die Bühne.

Kindersitzung verschoben

Der geschäftsführende Vorstand hat soeben entschieden, die heutige Kindersitzung aus Sicherheitsgründen zu verschieben. Grund ist der Orkan „Sabine“. Laut Deutschem Wetterdienst treten Orkanböen mit Geschwindigkeiten zwischen 105 km/h (29m/s, 56kn, Bft 11) und 120 km/h (33m/s, 64kn, Bft 12) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. Der Deutsche Wetterdienst hat Unwetterwarnungen der Stufe 3 (rot) für Sonntag herausgegeben. 

Die Kindersitzung findet dann am kommenden Samstag den 15.02.2020 ab 13:11 Uhr statt.

Kartenvorverkauf Sitzungen 2020

Am kommenden Freitag findet mit dem Aufstellen des Wachhäuschens die erste Veranstaltung in 2020 des Fördervereins der KG Kirchspiel Lohn statt. Dieses Jahr stellen die Resis Ihr Wachhäuschen nach einem kurzen Umzug durch Fronhoven und Neu-Lohn um 19:11 Uhr vor der Grillhütte in Neu-Lohn auf. Motto dieses Jahr: „Back to the roots“.

Für die größeren Sitzungen und unserer Kultparty in unserem Festzelt sind tatsächlich noch Karten zu haben – also greift schnell zu. Hier nochmal eine kleine Übersicht der kommenden Veranstaltungen:

  • 7. Februar 2020 – 20:11 Uhr: Kostümsitzung: Karten verfügbar
  • 8. Februar 2020 – 15:00 Uhr: Herrensitzung: Karten verfügbar
  • 9. Februar 2020 – 14:11 Uhr: Kindersitzung: Karten verfügbar (kein Vorverkauf)
  • 14. Februar 2020 – 19:11 Uhr: Damensitzung: Ausverkauft
  • 16. Februar 2020 – 11:11 Uhr: Gardefrühschoppen: Karten verfügbar (kein Vorverkauf)
  • 21. Februar 2020 – 19:11 Uhr: Jeck meets beats: Karten verfügbar (auch online)

Karten erhaltet Ihr über unsere Kartenhotline per WhatsApp oder telefonisch unter der 0151/50779024 und bei allen Mitgliedern der KG Kirchspiel Lohn 1977 e.V.

Zeltaufbau Wochenende

Die Session 2019 / 2020 schreitet mit ganz großen Schritten voran. Zu unserer ersten eigenen Sitzung, der Kostümsitzung (7. Februar 2020), sind es nur noch gute vier Wochen. Es ist also höchste Zeit unser eigenes Festzelt aufzubauen. Das Festzelt der KG wird in den letzten Jahren auf dem Sportplatz der Rhenania Lohn aufgestellt. Vergangenes Wochenende war es dann soweit: Mit Hilfe von ganz vielen Helfern konnte am Freitag und Samstag das Zelt aufgestellt werden. Freitags wurde die Unterkonstruktion und der Boden verlegt. Durch die guten Vorarbeiten konnten dann am Samstag das Gestänge angebracht und aufgerichtet werden.

Nach dem Anbringen der ganzen Querstangen wurden dann auch schon die Planen eingezogen und die Seitenwände inkl. Türen konnten gesetzt werden. Alles nur möglich, weil so viele Helfer fleißig mit angepackt hatten. Und das Wetter hat auch noch mitgespielt – es war zwar frisch, aber trocken. Und das ist beim Aufbau das Wichtigste.

Verpflegt wurden wir natürlich auch sehr gut. Es gab belegte Brötchen, Kuchen und Mittags eine deftige Suppe. Am Samstag Nachmittag war das Hauptzelt dann soweit im Groben aufgebaut. Am nächsten Wochenende gehen die Aufbauarbeiten weiter. Das Vorzelt, die Bühne, das Bühnenbild, die Technik, die Heizung und vieles mehr warten auf uns.

An dieser Stelle schon einmal vielen herzlichen Dank an die vielen Helfer. Ohne euch würden wir das nicht schaffen! Wir freuen uns auf viele schöne Stunden mit euch zusammen bei der Kostüm-, Damen-, Herren- und Kindersitzung, auf unserem Gardefrühschoppen, unserer Karnevalsfreitag Veranstaltung „Jeck meets Beats“ und beim Ausklang an Veilchendienstag in unserem schönen Festzelt.

Lohn steht Kopf – Gardefrühschoppen 2019

Als die Mitglieder des 1. Gardekorps früh am Morgen des 24.02.2019 das Festzelt der KG Kirchspiel Lohn betraten, wussten sie und wohl auch sonst noch keiner was an diesem Tag auf sie zukommen würde.

Das die Veranstaltung ein Erfolg werden würde zeichnete sich bereits um 10:45 Uhr ab, als die Jugendabteilung unserer KG bereits vor einer schönen Kulisse einmarschierte. Mit einem umfangreichen und tollen Programm bewiesen die „Kleinen“, dass sich der Verein um seinen Nachwuchs keine Sorgen machen muss. Um 11:11 Uhr hatte der Moderator Martin Meurer dann die Ehre, weitere Unterstützung auf die Bühne zu rufen und das stolze Uniformiertenkorps der KG Kirchspiel Lohn tauchte die Bühne in einen Traum in Rut un Wiess. Der Spielmannszug Fronhoven – Langedorf sorgte nach den Begrüßungsworten von Präsident Günter Pesch für die musikalische Untermalung des Starts in einen jecken Tag.

Nun gaben sich karnevalistische Kräfte von Nah und Fern auf der Bühne die Klinke in die Hand.

Mit dem Brander Bürgerprinzen Karsten I. und Prinz Yannik I. aus Stolberg Mausbach konnten bereits am frühen Mittag zwei Prinzen mit ihren Gesellschaften auf der Lohner Bühne begrüßt werden.

Dann wurde es das erste Mal richtig eng. Die KG Blaue-Funken-Artillerie Eschweiler lies es sich nicht nehmen zu Ehren ihres und unseres Prinzen Paulo I. und seines Zeremonienmeisters Pedro mit einer besonders großen Abordnung und einem tollen Programm den Gardefrühschoppen zu bereichern. Und natürlich blieben die „Blauen“ auf der Bühne bis unsere Tollität mit seinem Prizentross ein Highlight dieses karnevalistischen Frühschoppens setzte. Spätestens jetzt stand das ganze Zelt Kopf.

Die Showtanzgruppe OP ZACK und die Band KRÖETSCH sorgten dafür, dass das Zelt sich auch nach dem Prinzenbesuch nicht leerte und die Stimmung am Siedepunkt verblieb. Nach dem schon fast traditionellen Auftritt der Teenager Spätlese machte uns die größte und älteste KG aus Aachen, die Stadtgarde Oecher Penn ihre Aufwartung und setze ein weiteres Ausrufezeichen hinter einen tollen Tag. Das Eschweiler dieser Leistung in nichts nachsteht, bewies anschließend Udo Mondry mit seiner stolzen Prinzengilde aus Bergrath.

Zum Schluss gab es noch einmal Gänsehaut und die ein oder andere Träne im Festzelt. Unsere Tanzgarde, das Aushängeschild unserer Gesellschaft zeigte uns als „Lightnings“ das letzte Mal in dieser Session ihren Showtanz. Und kaum einer wusste, dass es für viele der Tänzerinnen auch der letzte Auftritt für unseren Verein sein würde.

Schöner kann man einen solchen Tag im Sinne des Eschweiler Fastelovend nicht beschließen, als mit Karnevalisten, die sich gegenseitig in den Armen liegen.

Wir bedanken uns bei allen, die für das Gelingen dieses tollen Tages gesorgt haben und natürlich bei dem wundervollen Publikum. Bis nächstes Jahr….

Kindersitzung 2019

Ein Sonntagnachmittag, der es karnevalistisch in sich hatte, nur Höhepunkte kannte und sich bis in den frühen Abend genießen ließ. Et Kirchspell Zelt war gut gefüllt mit bunt, lustig und kreativ verkleideten kleinen Jecken, die dem tänzerischen Treiben auf der Bühne aus der ersten Reihe folgen konnten und zwischenzeitlich auch eingeladen waren, die Bühne zu stürmen.

Nach dem Einmarsch der weiß-roten Schar begrüßte Kinderpräsidentin Sophie die Gäste und eröffnete die Sitzung mit dem ersten Tanzblock aus der eigenen Reihe.

Magdalena, dass jüngste Mariechen der uniformierten Jugend zeigte, dass sie wohl tanzen und et Fötsche schwenke kann und dat ihre Beine nicht vill ze koot sind. Ganz im Gegenteil, ihre Beinwürfe waren beneidenswert. Nach ihrem Tanz wurde die Tanzfläche nahtlos frei für die allerkleinsten und kleinsten der Gesellschaft, den Gardeströpp. Sie hoben ab zum Wolkeplatz und flogen durch Raum und Zigg. Ohne Unterbrechung schloss sich der Tanz der Gardekids an. Diese Kids turnten nicht in janz Kölle herum, sondern in Luhn, Ihrer Hochburg und sprangen gekonnt auf der Bühne und zeigten solange sie konnten, was sie das Jahr über einstudiert hatten. Riesen Applaus wurde dem Block an jungen Tänzerinnen entgegengebracht und Sophie ließ „ALAAF“ auf sie ausrufen und verteilte den diesjährigen Kinderorden, bevor sie die Uniformierten Tänzerinnen ausmarschieren ließ.

Tina, über Jahre hinweg Spielefrau der Kindersitzung, lud die anwesenden Kinder zum ersten Spiel auf die Bühne. Bekannt und immer gerne gespielt ließ sie die Pänz alle möglichen Sachen aus dem Publikum zu sich bringen und bedankte sich mit Süßem aus ihrer Schüssel.

Sophie übernahm nach dem Spiel das Mikro und konnte Lohns blau-gelbe Nachbarn auf der Bühne willkommen heißen. Die große Dürwisser Narrenschar bot ein schönes Bild und natürlich hatten sie auch etwas mitgebracht. Nämlich Tänze und Frohsinn vom feinsten, was das Publikum mit Beifall dankte.

Nachdem die Nachbarn weiter gezogen waren flogen kleine Hexen auf die Bühne, Gäste die von Anna Hamm auf ihren Auftritt vorbereitet wurden. Die Mini Bibbis tanzten nicht um den Blocksberg aber gerne auf der Zeltbühne, drehten sich und sprangen und sicherten sich so ihren verdienten Applaus.

Unterm Zeltdach freuten sich die Zuschauer über den nächsten heimischen Block. Marketenderin Hannah-Celine zeigte schwungvoll ihr Können, einfach wunderbar diese himmelblauen Augen. An Ihren Tanz schloss sich die zauberhafte Darbietung des Tanzpaares an. Anna und Tim-Joshua standen op und danzten. Tim-Joshua hob Anna gekonnt in die Luft und trug sie lässig und wirbelte sie ebenso schwungvoll herum, wie er mit ihr tanzte. Sie machten dem Kirchspiel Mariechen Anna Platz, die mit ihrem Tanz das Publikum mit durchs Leeve nahm. Sie brachte die Herzen der Zeltinsassen nicht zum Lachen, eher zum dahin schmelzen und staunen.

Mehr Gäste und erneut in blau-gelb. Ne, wat war dat schön, de Scharwache danze zu sen. Nicht nur Hüttengaudi war Programm, sondern auch tolle Tänze von den restlichen Pänz.

Tina lud zum nächsten Spiel und die spielwilligen Zwerge konnten ihr Wissen im EINS, ZWEI oder DREI Spiel testen.

Die Jugendgarde der KG Kirchspiel Lohn zeigte als nächstes, das Lohn sich lohnt. Sie wirbelten zu „In the army now“ über die Bühne und zeigten, dass sie fürs Kirchspiel das Beste taten, nämlich einen schmissigen und akrobatisch anspruchsvollen Tanz auf das Parkett zu bringen.

Der dritte Gast des Tages. Und man sah ein orange-rotes Völkchen aufmarschieren. Der Nachwuchs der Prinzengilde Bergrath zeigte, dass sich auch dieser Verein keine Sorgen um die Zukunft machen braucht. De Jael Bajaasch schaffte es, das Zelt für sich zu begeistern.

Wer sich jedoch als nächstes ankündigte, brauchte sich keine Gedanken zu machen, die Herzen der Mädschere im Saal nicht im Sturm zu erobern. In blau und weiß betrat der populärste Portugiese der Stadt gefolgt von seinem Bruder die Bretter, die in Lohn die Welt bedeuten. Im Schlepptau hatte er unzählige kleine blaue Funken und Helferlein, die seine gut gefüllte Schatzkiste trugen. Prinz Paulo und sein Zeremonienmeister Pedro sorgte für glückliche Kinder, als er mit Ihnen lachte, sang und die Sprossen seines Kinderliedes empor stieg. Er verteilte Süßigkeiten und Orden an Kirchspiels Kinderpräsidentin, bevor er weiterziehen musste und Platz machte für erneute Gäste.

Ebenfalls in blau und weiß, jedoch aus Weisweiler hieß Sophie die blauen Funken der Lätitia willkommen. Die Kleinsten bewiesen ihr tänzerisches Können als Rabe Socke und die restliche Kinderschar ließ es ebenso krachen und bereitet das Ende der diesjährigen Kindersitzung der KG Kirchspiel Lohn.

Sophie bedankte sich bei allen Aktiven und bat zum Ausmarsch. Souverän leitete Sie eine wieder einmal gelungene Kindersitzung, nach der man sich auf die der nächsten Session freut.

Kostümsitzung 2019

Am Freitag, 15.02.2019 war es im Festzelt auf dem Sportplatz „Am Blausteinsee“ wieder soweit. Unsere KG Kirchspiel Lohn hatte in den letzten Wochen mit viel Fleiß und Mühe das Zelt wieder hergerichtet und es stand mit der Kostümsitzung die erste Veranstaltung ins „Zelt“.

Pünktlich um 20.11 h erklangen die Töne des Spielmannszug Grün-Weiß Fronhoven-Langendorf und die Standarte führte das rot – weiße Korps in das ausverkaufte Zelt. Hunderte Rosen fanden während des Einmarschs begeisterte Abnehmer im Publikum.

Auf der Bühne angekommen begrüßte Präsident Günter Pesch erst einmal die Gäste und dankte den vielen freiwilligen Helfern, die beim Zeltaufbau behilflich waren.

Nun übernahm Kommandant Jürgen Sachadä das Wort und brachte sein Uniformiertenkorps in Position. Tanzpaar Jana und Marc Dolfen hatten den Anfang und überzeugten das Lohner Publikum bevor der Spielmannszug ihr bekanntes Medley aus alten kölschen Liedern spielte und die Jecken zum Schunkeln brachte.

Der nächste Punkt im Uniformiertenblock war ein Novum auf der Kostümsitzung denn seit dieser Session hat das Kirchspiel mit Nicole Münstermann eine Marketenderin. Das ist aber noch nicht alles denn mit ihr tanzt die männliche uniformierte Gewehrtruppe. Mit abwechslungsreicher Musik brachte Nicole und ihre Jungs Stimmung ins Zelt. Bevor das Unformiertenkorps die Bühne frei machte wurde dem langjährige Vorsitzende der KG Kirchspiel Lohn Leo Gehlen durch den Präsidenten Günter Pesch, Schatzmeister Thomas Braun und den neuen Vorsitzenden Phillipp Rüttgers für seine Dienste gedankt und er wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Als erster Redner fand „D’r Tulpenheini“ den Weg auf die Bühne und begeisterte als Belgier mit Witzen über Holländer und Anekdoten aus seinem Leben. Im wahren Leben als Roland Paquot bekannt war er bereits einige Male auf der Kostümsitzung und hat wie jedes Mal dem Publikum Freude gemacht und das Eis gebrochen.

Kaum war „D’r Tulpenheini“ von der Bühne standen unsere Freunde aus der Nachbarschaft vor der Tür. Aus Dürwiß hatte sich die Narrengarde mit allem angekündigt was Präsident Patrick Nowicki sein Eigen nennt – und das war eine Menge. Beim Einmarsch in Lohn standen die letzten Uniformierten der Narrengarde Höhe Dürwißer Sportplatz so lang war die Schlange.

Nach gefühlten zehn Minuten Einmarsch hatte Patrick Nowicki und seine blau-gelbe Schar die Bühne fest in der Hand. Blau-gelbe Uniformen wohin man sah und sogar hinter dem Elferrat mussten die Dürwißer sich positionieren um Platz auf der Bühne zu schaffen. Mit einem tollen kurzweiligen Programm mit Musik, Tanz und Akrobatik begeisterte die Narrengarde das Lohner Publikum und erntete zurecht tosenden Applaus.

An der Stelle bedankt sich das Kirchspiel nochmals ganz herzlich bei der Narrengarde für den Auftritt und die jahrelange Freundschaft unserer Gesellschaften und der einzelnen Korporalschaften.

Nun stand aber Musik der Extraklasse auf dem Stundenplan. Mit den „Mennekrathern“ begrüßten wir geballte Power und musikalische Vielfältigkeit auf der Lohner Bühne. Bereits nach den ersten Minuten stand das ganze Zelt Kopf und feierte auf Stühlen und Bänken.

Anscheinend bebte das Zelt so sehr, dass ein Glas Wasser kippte, den Weg in einen Mehrfachstecker fand und einen Kurzschluß verursachte, der die komplette Musik lahm legte. Die Mennekrather improvisierten und konnten einige Minuten lang „usjestöpselt“ begeistern. Nach 20 Minuten war die Ursache gefunden, behoben und die Mennekrather konnten leider nur noch zwei Lieder zum Besten geben, denn Prinz Paulo hatte sich angekündigt und seine Auftrittszeit dankenswerter Weise bereits um 20 Minuten nach hinten geschoben.

Zeremonienmeister Pedro kündigte seinen Bruder und Prinzen Paulo in gewohnt souveräner Art und Weise an und der Prinzentross zog ins Lohner Zelt ein. Alle standen auf den Stühlen und feierten den Einmarsch des blau-weißen gekleideten Prinzen Paulo.

Mit seiner lockeren Art und seinen Liedern hatte er spätestens zu dem Zeitpunkt alle Herzen in Lohn erreicht. Aufgrund der Verzögerung musste der Prinzentross zeitig weiter ziehen denn er hatte noch einen Auftritt an dem Abend vor sich – bei seiner Gesellschaft der Blaue-Funken Artillerie Eschweiler und die konnte er natürlich nicht noch länger warten lassen.

Die nächsten Punkte auf der Bühne sind seit Jahren ein Aushängeschild unserer Gesellschaft. Mit ihrer Präsenz, Synchronität und Akrobatik sind sie in Stadt und Land angesehen – unsere Tanzgarde und unser Tanzmariechen Jill Ganser.

Leider hat sich Jill nach sieben Jahren als Tanzmariechen unserer Gesellschaft dazu entschieden abzudanken was wir schweren Herzens akzeptieren müssen. Präsident Günter Pesch bedankte sich im Namen der KG Kirchspiel Lohn bei Jill, die mit ihren Tänzen und ihrer Ausstrahlung stets ein Highlight bei den Ausmärschen und Auftritten war. Bei der Verabschiedung durch ihre Tanzgarde und den Worten flossen auch ein paar Tränen bei Jill was zeigt, dass ihr die Entscheidung nicht leicht gefallen ist.

Auch bei der nächsten Gruppierung stand Jill mit auf der Bühne denn die Tanzgruppe des Karnevalskomitees der Stadt Eschweiler zeigte, dass die Eschweiler Gesellschaften zusammen stehen und auch viele unterschiedliche Farben eine tolle Einheit bilden können. Ein großes Lob an der Stelle an die Trainerinnen Steffi Kämmerling und Julia Krieger, dass sie jedes Jahr mit diesem gemischten Ensemble einen tollen Auftritt auf die Bühne bekommen.

Wenn man zu der Uhrzeit noch Redner auf die Bühne holt, dann müssen sie das Publikum in ihren Bann ziehen und das haben Schlabber & Latz seit Jahren in ihren Genen. Mit einem tollen Zwiegespräch und Anstimmen alter kölscher Lieder hatten sie das Zelt in der Hand und man hätte eine Stecknadel im Zelt fallen hören können.

Traditionell als vorletzter Punkt traten unsere Showtanzgruppe „Die Lightnings“ mit ihrem Tanz unter dem diesjährigen Motto „Melodie des Meeres“ auf die Bühne und brachte das Zelt auf Höchsttouren. Seit Jahren lassen sich unsere Lightnings zu jeder Session einen neuen Tanz und tolle Kostüme einfallen was bei jedem Ausmarsch zu Begeisterung führt.

Den Abschluss der Kostümsitzung machte in diesem Jahr wieder die Band „Echte Fründe“. Mittlerweile sind die Jungs zu Freunden der Gesellschaft geworden und haben wieder das Zelt gerockt. Mit vier Zugaben hat das Lohner Publikum die Echten Fründe dann von der Bühne gelassen bevor Präsident Günter Pesch die Sitzung als beendet erklärte und mit den Lightnings und seinem Elferrat ausmarschierte.

Hier noch ein paar Fotos von der Veranstaltung als Slideshow:

Karnevalsfreitag schon was geplant?

Wir freuen uns auf unseren ersten Kirchspeels Ball in Rut un Wiess, veranstaltet vom Förderverein der KG. Ihr seid alle herzlichst am 1. März 2019 um 20:11 Uhr zur Erstauflage im Festzelt am Stadion Blausteinsee in Neu-Lohn eingeladen. Der Vorverkauf der Karten ist gestartet. Karten sind wie immer unter unserer Kartenhotline zu erhalten:

Telefon: 0151 – 50 77 90 24 oder
per eMail: karten@kirchspiellohn.de oder
in der Sparkasse Aachen, Geschäftsstelle Marienstraße

Einlass ist ab 19:11 Uhr und ab 18 Jahre. Die Karten kosten im Vorverkauf 6,– € und an der Abendkasse 8,– €

Wir bieten euch ein schönes abwechslungsreiches Party Programm. Neben unserem DJ Martin präsentieren wir euch noch

und

Wir freuen uns auf den 1. März und natürlich ganz besonders auf euch.